Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Eishockey Am Mittwoch geht es nun um Bronze

Von
Marlon D’Acunto (rechts) gibt bei den Olympischen Jugendspielen alles. Foto: DOSB/picture-alliance

Für den Schwenninger Marlon D’Acunto geht es am Mittwoch bei den Olympischen Jugendspielen von Lausanne um die Bronzemedaille.

Die Vorrunde des 3-gegen-3-Turniers mit nationengemischten Teams ging am Dienstagabend zu Ende. Marlon D’Acunto (U17 der Wild Wings Future) belegte dabei mit seinem "braunen" Team, das – neben dem Schwenninger – aus Spielern aus Kroatien, Australien, Frankreich, Hongkong, Neuseeland, Estland, Großbritannien, Litauen, Tschechien, Ungarn, der Slowakei und Norwegen besteht, mit 15 Punkten aus sieben Spielen den zweiten Platz. Damit war klar, dass sich seine Mannschaft für das Halbfinale qualifiziert hat.

In diesem standen sich dann am Dienstag auch die deutschen Talente Marlon D’Acunto (Team "braun") und Torwart Matthias Bittner (Team "rot") mit ihren Teams gegenüber. Der Rosenheimer Bittner hatte mit seiner Mannschaft in der Vorrunde mit 13 Zählern den dritten Rang belegt. In diesem Spiel behielte schließlich das "rote" Team knapp mit 9:7 die Oberhand. Dabei hatte das "braune" Team um den Schwenninger noch mit 4:2 in Führung gelegen. Somit steht für D’Acunto und Co. am Mittwoch das Spiel um Bronze an. "Wir greifen noch einmal an. Im Halbfinale war mehr drin. Aber es macht hier sehr viel Spaß", betont der junge Verteidiger.

"Ich freue mich sehr für Marlon. Er macht in Lausanne wichtige Erfahrungen", wird auch Alex Dück, der Coach der Schwenninger U17, das Spiel um Bronze verfolgen.

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.