Helmut (links) und Jens Scholl vor ihrer neuen Nahkauf-Filiale in Hornberg. Foto: Kornfeld

Der Treff-Markt in Hornberg hat geschlossen, nun wird an dem Standort ein neuer Nahkauf-Markt der Familie Scholl eröffnen. Der Schwabo hat sich mit Jens und Helmut Scholl vor Ort in Hornberg unterhalten.

Hornberg - "Wir werden den Markt nach jetzigem Stand der Planung nach umfangreichen Umbau-/Renovierarbeiten Ende September 2021 eröffnen", so Jens Scholl.

Am Dienstagmorgen ist er mit seinem Vater Helmut vor Ort in Hornberg gewesen, es gab wegen der Umbauarbeiten viel zu besprechen. Auch Vermieter Konrad Keller war da.

Die Technik wird komplett erneuert

Der Markt wird derzeit komplett umgebaut. Es sind weitgehende Umbau- beziehungsweise Renovierungsmaßnahmen im Gang. Unter anderem wird der Markt mit neuen Regalen, neuen Kassen, neuer Obst und Gemüseabteilung und mehr ausgestattet. "Alles was Technik ist, wird komplett erneuert", erzählt Jens Scholl.

Die Umbaumaßnahmen werden noch bis Mitte September andauern. Die Investition sei entsprechend hoch, das rechne sich nicht in zwei oder drei Jahren. "Wir haben einen langfristigen Mietvertrag, wir planen länger als fünf Jahre", so Scholl.

Die Familie Scholl betreibt aktuell bereits aktuell fünf Märkte in den Städten Bad Dürrheim, Donaueschingen, Löffingen, Unterkirnach und Niedereschach. Die Filiale Hornberg ist die sechste. "Wir betreiben den ersten Markt seit mehr als 17 Jahren und haben demnach eine lange Erfahrung im Bereich der Nahversorgung und innerstädtischer Einzelhandel", informiert Jens Scholl. Alle Filialen sind als Nahversorger in den Ortszentren gelegen, dies übertrage sich passend auf die neue Filiale Hornberg.

Die Märkte der Familie werden von Rewe beliefert. Die Familie ist seit Anfang an selbstständiger Partner der Rewe und nimmt an den nationalen Rewe-Aktionen, wie Treuepunkte und Payback teil. "Wir arbeiten aber zudem mit circa 40 regionalen Lieferanten für beispielsweise Fleisch, Wurst, Eier, Nudeln/Teigwaren, Obst und Gemüse zusammen", betont Jens Scholl. Somit ergebe sich ein gutes Sortiment aus regionalen Produkten und bekannten Markenartikel aus dem Rewe-Sortiment.

"Insgesamt planen wir eine Sortimentsgröße von circa 11 000 Artikeln", schaut Scholl in die Zukunft. Der Kunde erhalte alle Artikel des täglichen Bedarfs. Das Getränkesortiment soll erweitert werden. "Wir legen großen Wert auf nachhaltige Mehrweg-Getränke. Hier wird sich das Sortiment gegenüber Treff  3000 deutlich vergrößern", so Jens Scholl.

Der Markt soll vor Ort von einem Team aus erfahrenen Mitarbeitern geleitet werden. Die Mitarbeiter sind derzeit in anderen Märkten der Familie zur Einarbeitung. Aktuell sind aber auch noch vier Stellen zu besetzen. Für die Filiale Hornberg wird ein Bezirksleiter aus den anderen Märkten täglich vor Ort sein um die Eröffnungsphase zu begleiten.