Die Feuerwehr musste die Wohnung anschließend belüften. Foto: Eich

Weil eine ältere Frau offenbar Essen auf dem Herd hat stehen lassen, kam es am Sonntagnachmittag in Villingen zu einem Feuerwehreinsatz. Die Betroffene wurde ersten Angaben zufolge leicht verletzt.

VS-Villingen – Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Straße „An der Schelmengaß“ hatten gegen 16 Uhr eine Rauchentwicklung in einer Wohnung bemerkt und daraufhin den Notruf gewählt.

Bereits kurz darauf traf bereits die Polizei am Einsatzort ein. Dem energischen Klingeln und Klopfen der Beamten an der Türe der älteren Bewohnerin war es dann zu verdanken, dass die Frau die völlig verrauchte Wohnung verließ. Sie wurde direkt dem Rettungsdienst übergeben, der die Frau versorgt. Ein nachalarmierter Notarzt untersuchte die Bewohnerin, welche anschließend mit dem Rettungswagen ins Klinikum transportiert wurde.

Fünf weitere Bewohner von DRK versorgt

Auch fünf weitere Bewohner aus dem Mehrfamilienhaus sind kurzzeitige vom DRK versorgt worden, eine nähere Untersuchung war jedoch nicht notwendig.

Die Feuerwehr belüftete daraufhin die Wohnung und brachte den verkohlten Topf ins Freie. Größerer Sachschaden entstand ersten Angaben zufolge keiner. Die Rettungskräfte konnten bereits eine halbe Stunde nach Eintreffen wieder abrücken.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: