Ein Polizist wurde bei dem Einsatz verletzt. (Symbolbild) Foto: Pixabay

 Im Verlauf von Einsatzmaßnahmen nach einer gemeldeten Ruhestörung ist ein Polizeibeamter des Polizeireviers Rottenburg in der Nacht von Samstag auf Sonntag verletzt worden.

Rottenburg - Gegen 2 Uhr wurde der Polizei eine Ruhestörung durch lautes Gegröle in der Ludwig-Erhard-Straße in Rottenburg mitgeteilt. Bei der Überprüfung der vor Ort befindlichen Personen stellten die Polizeibeamten nach ihren Angaben außerdem einen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie die Corona-Verordnung fest. Ein alkoholisierter 22-Jähriger gab im Verlauf der Polizeikontrolle falsche Personalien an und sollte daher zur Dienststelle gebracht werden. Hierbei beleidigte er die Beamten und versuchte, diese zu treten.

Beim anschließenden Transport zum Polizeifahrzeug widersetzte er sich derart, dass ein 30-jähriger Polizeibeamter an der Hand verletzt wurde und seinen Dienst nicht fortsetzten konnte. Aufgrund seiner starken Alkoholisierung musste der 22-Jährige die Nacht in einer Gewahrsamszelle verbringen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: