Zu einem schweren Unfall kam es auf der B 28. (Symbolbild) Foto: dpa/Stefan Puchner

Ein Lastwagen ist am Samstagvormittag bei Rottenburg mit einem liegengebliebenen Auto zusammengestoßen. Der Fahrer des Autos wurde schwer verletzt.

Zu einem folgenschweren Verkehrsunfall ist es am Samstagmorgen gegen 10 Uhr auf der Bundesstraße 28a zwischen Rottenburg und der Autobahnanschlussstelle gekommen. Das berichtet die Polizei.

Ein 37-jähriger Renault-Fahrer war in Richtung Autobahn unterwegs, als er mit seinem Auto liegenblieb. Ein heranfahrender 31-jähriger Fahrer eines Sattelzuges erkannte das Pannenfahrzeug zu spät, bremste noch stark ab und versuchte einen Zusammenstoß durch Ausweichen zu verhindern, jedoch vergeblich. Sein Sattelzug stieß mit dem Heck des Renaults zusammen und schob das Auto in die Leitplanke.

Der 37-Jährige wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr mit schwerem Gerät befreit werden. Anschließend wurde er mit schweren Verletzungen durch den Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen.

Lkw-Fahrer bleibt unverletzt

Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt. Die Feuerwehr war mit insgesamt sechs Fahrzeugen und 27 Einsatzkräften, der Rettungsdienst mit zwei Fahrzeugen und vier Einsatzkräften vor Ort.

An den Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von etwa 20.000 Euro. Sie wurden abgeschleppt. Während der Unfallaufnahme war die B28 in beide Richtungen bis etwa 11.15 Uhr voll gesperrt, wodurch es zu massiven Verkehrsbehinderungen kam.