Gewann den Wettbewerb im Einer-Kajak: Ricarda Funk. Foto: Christian Kolbert/Kolbert-Press/dpa

Olympiasiegerin und Weltmeisterin Ricarda Funk hat beim Kanuslalom-Weltcupfinale im spanischen La Seu d'Urgell den Wettbewerb im Einer-Kajak gewonnen.Die 30-Jährige vom KSV Bad Kreuznach blieb ohne Stangenberührung und verwies die Französin Camille Prigent auf Rang zwei.

La Seu d'Urgell - Olympiasiegerin und Weltmeisterin Ricarda Funk hat beim Kanuslalom-Weltcupfinale im spanischen La Seu d'Urgell den Wettbewerb im Einer-Kajak gewonnen.

Die 30-Jährige vom KSV Bad Kreuznach blieb ohne Stangenberührung und verwies die Französin Camille Prigent auf Rang zwei. Dritte wurde Doria Vilarruba aus Andorra. "Es war wirklich ein harter Kurs, ich bin total glücklich mit meinem Finallauf", sagte Funk.

Die WM-Dritte Elena Lilik aus Augsburg scheiterte im Halbfinale. Mit zwei verpassten Toren, jeweils mit 50 Sekunden Strafe belegt, landete sie auf dem 27. Rang des 30-köpfigen Feldes. Auch ihre jüngere Schwester Emily Apel leistete sich auf dem anspruchsvollen Stangenparcours vier Strafsekunden, verpasste dann noch das vorletzte Tor und wurde 25.

Bei den Männern verpasste Stefan Hengst (KR Hamm) als Zwölfter das Finale der besten Zehn knapp. Noah Hegge (KS Augsburg) blieb zwar ohne Berührungen, verlor aber zu viel Zeit. Auch Tim Bremer (KST Rhein-Ruhr) kam im Kajak-Einer nicht weiter.