Vor der Pandemie war die Oberrhein-Messe ein Publikumsmagnet: Rund 80 000 Besucher kamen zuletzt 2019. "Post-Corona werden wir sehen, was wir jetzt bekommen", erklärte Messechefin Sandra Kircher am Dienstag. Foto: Messe

Die Oberrhein-Messe lockt vom 24. September bis zum 3. Oktober wieder mit dem Motto "Entdecken, Erleben, Einkaufen" nach Offenburg. Da der Feiertag auf einen Montag fällt, dauert sie dieses Jahr sogar ganze zehn Tage.

Offenburg - Nach zwei Jahren Corona-Pause öffnet eine der größten Verbrauchermessen Baden-Württembergs wieder ihre Tore: Von Samstag, 24. September, bis Montag, 3. Oktober, jeweils von 10 bis 18 Uhr lädt die Oberrhein-Messe nach Offenburg ein.

"Zehn Tage entdecken, erleben und einkaufen", freut sich Messe-Chefin Sandra Kircher bei einem Pressegespräch am Dienstagmorgen. Rund 300 Aussteller – deutlich weniger als vor Corona (2019: 500) – verteilen sich auf neun Messebereiche. Gemeinsam mit Kircher und weiteren Beteiligten stellte Projektleiter Alexander Fritz die Höhepunkte der diesjährigen Oberrheinmesse vor. Darunter, so Fritz, "viel Neues und viel Bewertes".

Riesenrad ist wieder mit dabei: Das Symbol der Messe – das Riesenrad – wird wieder zur Herbstmesse seine Runden drehen. Mit einem Gesamtgewicht von 150 Tonnen und 38 Metern Höhe, erlaubt es einen Blick weit über das Messegelände hinaus. Eine Fahrt kostet zwei Euro.

Musikvereine sorgen für Volksfest-Stimmung: Gesellig wird es laut Projektleiter Fritz in der Festhalle 4. Musikvereine aus der Region sorgen dort am Wochenende für Stimmung, unter der Woche übernehmen das Profi-Unterhalter. Am Samstag, 24. September, eröffnen die "Dorfrocker" hier auch musikalisch das Programm. Der Eintritt ist im Messe-Ticket enthalten.

Tiere streicheln und lokale Produkte kaufen: In der Tierhalle sind vor allem heimische Tiere von den hiesigen Höfen wie Rinder und Pferde zu sehen. Es darf auch mal eine Ziege, ein Kälbchen oder ein Schaf gestreichelt werden. Schweine gibt es dieses Jahr allerdings keine. "Wegen der Schweinepest haben wir Vorsicht walten lassen", so Fritz. Dafür können am Montag, 26. September, Alpakas bewundert werden. Neben der Tierschau präsentiert ein Bauernmarkt lokale Produkte.

Reitturnier findet zum 60. Mal statt: Auch Reitsportfans sollen auf der Oberrhein-Messe auf ihre Kosten kommen. Am Sonntag, 25. September, und von Samstag bis Montag, 1. bis 3. Oktober, findet das Turnier des Ortenauer Reiterings auf dem Freigelände statt – bereits zum 60. Mal.

Helfer auf vier Pfoten zeigen ihr Können: Am Dienstag, 27. September, präsentiert sich die Rettungshundestaffel Offenburg, was Mensch und Tier so leisten. "Wir werden vorführen, wie die Hunde arbeiten und wie wir sie an Geräten ausbilden", kündigte Andreas Huber vom Deutschen Roten Kreuz an.

Lebensretter laden zum »Blaulichttag« ein: Zur Sache geht es beim "Blaulichttag" am Samstag, 1. Oktober, wenn Polizei, Feuerwehr, Malteser und das DRK in Aktion treten. Die Hilfsorganisationen demonstrieren zusammen eine sogenannte Rettungskette, einmal vormittags und einmal nachmittags. Dabei wird ein Verkehrsunfall simuliert. Maskottchen »Windy« erhält ein eigenes Haus: Hüpfburg, Kinderschminken, Puppentheater, Zauberer – im Haus des Messe-Maskottchens "Windy" wird über die zehn Tage einiges geboten, verspricht Alexander Fritz. Auch ein Instrumententest- und ein Lesetag sind eingeplant. "Windys" Haus befindet sich im Freigelände vor der neuen Edeka-Arena.

Messe holt ein Stück Italien nach Offenburg: Die Atmosphäre Italiens versuchen die Organisationen in der Halle zwei auf die Messe zu zaubern. Dort warten unter anderem ein künstlicher Sandstrand, italienische Spezialitäten und Modeschauen auf die Besucher.

Traktoren-Schau für große und kleine Kinder: Am Eröffnungstag präsentieren sich auf dem Freigelände eine Reihe von Oldtimer-Traktoren. Einige werden im Original-Zustand zu sehen sein, andere sind restauriert.

Schwarzwald modern und traditionell erleben: Im Foyer der Oberrheinhalle hat der vom Lahrer Uwe Baumann initiierte "Kosmos Schwarzwald" seinen Platz. Rund 30 Künstler aus der Region zeigen dort ihre Werke