Marcel Sieber hat den VfB Bösingen verlassen und wird künftig für den FC Hozhausen auflaufen. Foto: Neff

Verbandsliga: 24-Jähriger kommt vom VfB Bösingen und kann in der Defensive mehrere Positionen spielen. 

Verbandsligist FC Holzhausen bastelt nach den Vertragsverlängerungen von Janik Michel, Pascal Schoch und Fabio Pfeifhofer weiter am Kader für die Saison 2021/22. Der erste externe Zugang kommt vom Landesligisten VfB Bösingen und heißt Marcel Sieber.

Der 24-jährige Defensivspezialist ist in Innen- und Außenverteidigung einsetzbar und kann, was ganz wichtig ist, auch die Sechserposition spielen, denn gerade hier klemmte es bisher aus verschiedensten Gründen immer mal wieder. Damit hält der hiesige Verbandsligist an seinem Konzept fest, jungen Talenten aus der Region eine Möglichkeit der Entwicklung zu geben, was ja nachweislich sehr gut klappt.

Da nicht absehbar ist, wie und wann die Saison fortgesetzt wird arbeiten der sportliche Leiter Emanuelle Ingrao und Trainer Martin Kiefer fleißig am Kader, sodass der FC Holzhausen gerüstet ist für eine weitere Verbandsligasaison. So wie es aussieht, bleibt der Stammkader zum Großteil zusammen, und die Verantwortlichen haben die Fühler nach weiteren Verstärkungen ausgestreckt. Nach Felix Loch, der zur neuen Saison als Spieler-Co-Trainer zu seinem Heimatverein SV Glatten zurückkehrt, werden sich wohl nur noch ein bis zwei Akteure verändern, so dass der Verbandsligist wohl gut gerüstet in die neue Saison gehen wird.

Bleibt offen, wie es aktuell weitergeht. Ein möglicher Saisonabbruch mit der Annullierung aller Ergebnisse steht genauso im Raum wie die alleinige Wertung der Vorrunde oder gar die Weiterführung der regulären Saison; eine Auf- und Abstiegsrunde ist eher unwahrscheinlich.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: