Zahlreiche Ehrungen standen beim Kreisfeuerwehrverband an. Schließlich hatte man zwei Jahre nachzuholen. Foto: Wallburg

Der Kreisfeuerwehrverband Calw holte nach zweijähriger Pause seinen großen Ehrungsabend im KoNi Kulturzentrum in Bad Teinach-Zavelstein nach.

Bad Teinach-Zavelstein - Der Kreisfeuerwehrverband Calw wurde am 7. April 1951 gegründet. Im damaligen Kreis Calw gab es 104 Feuerwehren. Heute sind in dem Verband zehn städtische Feuerwehren, 15 Gemeinde-Feuerwehren, die Werksfeuerwehr des ZfP-Calw-Hirsau sowie die Kreisjugendfeuerwehren und Alterswehren Calw mit insgesamt rund 2700 ehrenamtlich tätigen Feuerwehrleuten im Landkreis organisiert.

März-Sitzungen fielen aus

Üblicherweise führt der Verband im März eine jährliche Verbandssitzung durch. Wegen der andauernden Pandemie fielen allerdings 2020 und 2021 diese Sitzungen aus, somit auch die Ehrungen, welche nunmehr separat vergangenen Freitag im Konsul Niethammer Kulturzentrum Bad Teinach-Zavelstein in einem Ehrungsabend nachgeholt wurden. Entsprechend umfangreich war nicht nur die Ehrungsliste selbst, sondern auch die Liste der hierzu erschienenen Ehrengäste.

Neben Landrat Helmut Riegger und dem Bürgermeister a.D. aus Bad Wildbad und neu gewählten Mitglied des Bundestags Klaus Mack waren zehn Bürgermeister des Landkreises, Vorsitzende von Hilfsorganisationen wie dem THW und weitere Gäste der Einladung des Kreisfeuerwehrverbands Calw gefolgt. Helmut Riegger bedanke sich für den unermüdlichen Einsatz der freiwilligen Feuerwehren im Kreis und wertete die große Teilnahme auch als deutliches Zeichen der Wertschätzung ihrer Arbeit. Gleichzeitig ermahnte er die immer noch viel zu viel nicht geimpften Bürger, in Zeiten drastischer Anstiege der Corona-Fallzahlen, mehr Verantwortung gegenüber der Gesellschaft zu zeigen und auch ehrenamtlich tätigen Feuerwehren zu helfen, die täglich ihren Kopf zum Schutz und Gemeinwohl aller hinhalten, sie zu unterstützen, indem sie sich umgehend impfen ließen.

Die Ehrungen für 2020 und 2021

Der Vorsitzende Klaus Ziegler übernahm im Anschluss die Ehrungen für das Jahr 2020 und 2021. Der Deutsche Feuerwehrverband verlieh dabei das Deutsche Feuerwehr Ehrenkreuz in Bronze an fünf Feuerwehrleute, das Silberne an fünf und das Goldene dem Vorsitzenden selbst, Oberbrandmeister Klaus Ziegler, in diesem Fall durch seinen Stellvertreter, Rainer Zilinger übergeben. Die Deutsche Feuerwehr-Ehrenmedaille, die höchste Auszeichnung für eine ehrenamtlich engagierte Privatperson, ging an Bürgermeister i.R. Norbert Mai in Bad Herrenalb. Er wurde gleichzeitig auch zum Ehrenmitglied des Kreisfeuerwehrverbands Calw e.V ernannt.

Der Landesfeuerwehrverband verlieh seinerseits an sechs Feuerwehrleute die silberne Ehrenmedaille und an Hauptbrandmeister Werner Stängle aus Dobel sowie Klaus Mack aus Bad Wildbad die goldene Ehrenmedaille.

Die Ehrungen im Einzelnen:

Deutsches Feuerwehr Ehrenkreuz Bronze: Brandmeister Oliver Grässle, FFW Dobel; Hauptlöschmeister Heinz-Thomas Jeikowski, FFW Calw; Löschmeister Andreas Braitling, FFW Nagold; Hauptlöschmeister Jürgen Hezer, FFW Nagold; Oberlöschmeister Siegfried Rentschler, FFW Calw.

Deutsches Feuerwehr Ehrenkreuz Silber: Hauptbrandmeister Cetin Karanci, FFW Neubulach; Oberbrandmeister Rüdiger Keller, FFW Schömberg; Hauptbrandmeister Joachim Schroth, FFW Oberreichenbach; Oberbrandmeister Martin Rauschenberger, FFW Nagold; Oberlöschmeister Julian Schroff, FFW Althengstett.

Deutsches Feuerwehr Ehrenkreuz Gold: Oberbrandmeister Klaus Ziegler, FFW Wildberg

Deutsche Feuerwehr Ehrenmedaille: Bürgermeister i.R. Norbert Mai, Bad Herrenalb

Landesfeuerwehrverband Ehrenmedaille Silber: Oberlöschweister Wolfgang Keppler, FFW Neubulach; Löschmeister Fritz Kern, FFW Simmersfeld; Hauptbrandmeister Jochen Kusterer, FFW Unterreichenbach; Hauptlöschmeister Herbert Müller, FFW Simmersfeld; Brandmeister Markus Wendel, Bad Teinach-Zavelstein; Oberlöschmeister Udo Zink, FFW Neubulach. Landesfeuerwehrverband Ehrenmedaille Gold: Hauptbrandmeister Werner Stängle, FFW Dobel