Mutig hat Toni Edo (Mitte) bei der Messerattacke in Rottenburg eingegriffen. Dafür wurde er vom Leiter des Polizeireviers Rottenburg, Marco Renner (links), und Oberbürgermeister Stephan Neher geehrt. Foto: Baum

Auf dem Ehinger Platz in Rottenburg ereignete sich Anfang des Monats ein dramatisches Ereignis. Ein Mann fuchtelte mit einem Messer herum und wollte mehrere Passanten angreifen. Mutig schritt Toni Edo aus Rottenburg ein und verhinderte so Schlimmeres. Er war derjenige, der den Angreifer zu Boden brachte.

Rottenburg - Für sein mutiges Einschreiten wurde er im Gemeinderat von Oberbürgermeister Stephan Neher dafür geehrt. Auch der erste Polizeihauptkommissar des Polizeireviers Rottenburg, Marco Renner, drückte Edo seinen Dank aus. Neher betonte, dass Toni Edo den Angreifer mutig von seiner Waffe abgehalten habe.

Tötungen verhindert

Renner als kommissarischer Leiter des Polizeireviers Rottenburg erläuterte die Situation auf dem Ehinger Platz, die sich vor wenigen Wochen dort abgespielt hatte. So gingen am 7. September mehrere Notrufe auf dem Polizeirevier ein. Ein Mensch bedrohe andere mit einem Messer und greife wahllos Menschen mit seiner Waffe an. Toni Edo habe hier nicht weggeschaut und habe mutig den anderen Menschen geholfen, lobte Marco Renner. Couragiert habe er so Tötungen verhindert. Von hinten habe er sich dem Täter genähert und ihn festgehalten und überwältigt. So habe er ihn daran gehindert, weiter andere Menschen anzugreifen. Als die Polizei eintraf, hatte Toni Edo den angetrunkenen Angreifer am Boden festgehalten, das Messer wurde ihm abgenommen.

Lesen Sie auch: Messerattacke in Rottenburg - Immer mehr Zeugen melden sich bei der Polizei

Vier Streifenwagen der Polizei waren sofort vor Ort, um einzugreifen. Zudem waren in der Folge weitere Einsatzkräfte vor Ort, unter anderem die Kriminalpolizei.