Europa-Park Inhaber Roland Mack und Günther H. Oettinger im Historischen Schlosspark Balthasar. Foto: Europa-Park

Bei einem Besuch im Europa-Park in Rust habe sich der frühere EU-Kommissar Günther H. Oettinger begeistert von der Installation "Steh auf Europa" gezeigt, so die Pressemitteilung des Europa-Parks.

Die Stehaufmännchen des Performance-Künstlers Ottmar Hörl sind im Schlossgarten des Parks aufgebaut.

"Diese 100 Figuren verkörpern einen ernsthaften und einen launigen Gedanken", so Oettinger laut Mittelung, "In Europa gibt es immer wieder Streit und Schwierigkeiten, aber am Ende ist die Europäische Union stabil wie ein Stehaufmännchen. Diese Kunst-Installation passt natürlich hervorragend zum Europa-Park. Nomen est Omen. Das ist eine Botschaft, die alle Generationen verstehen. Der Einsatz für Europa ist eine Chance und Aufgabe für alle Bürger, das dürfen wir nicht nur Mandats- und Amtsträgern überlassen."

Er finde es großartig, dass Ottmar Hörl den Gedanken Europa über die Kunstwerke in die Öffentlichkeit trägt. Außerdem erinnere die Installation an den Europa-Park-Gründer Franz Mack. "Er war schon früh ein Europäer aus dem Herzen heraus", so der ehemalige EU-Kommissar.