Juliane Saar (rechts) leitet ab April die Volkshochschul-Außenstelle Egenhausen. Sie ist Nachfolgerin von Monika Rinderknecht (links) Bürgermeister Sven Holder (Zweiter von links) und der Geschäftsführer der Volkshochschule Oberes Nagoldtal, Mario Gotterbarm gratulierten beiden.Foto: Köncke Foto: Schwarzwälder Bote

Volkshochschule: Wechsel in der Egenhauser Zweigstelle / Gesundheitskurse sind sehr gefragt

An der Volkshochschule Oberes Nagoldtal in Egenhausen gibt es einen Wechsel: Ab April leitet Juliane Saar die Außenstelle. Sie ist Nachfolgerin von Monika Rinderknecht.

Egenhausen. In Anwesenheit des Geschäftsführers der Volkshochschule Oberes Nagoldtal, Mario Gotterbarm, von Bürgermeister Sven Holder und ihrer Vorgängerin stellte sich die 38-jährige, verheiratete Mutter von vier Kindern offiziell vor. Juliane Saar hatte sich nach eigener Aussage bereits in der Vergangenheit ehrenamtlich engagiert – zum Beispiel beim Kinderflohmarkt in Egenhausen.

Ihre Tätigkeit besteht unter anderem darin, Kurse und Einzelveranstaltungen organisatorisch vorzubereiten, Referenten und Besucher zu begrüßen, an der Abendkasse zu sitzen, wenn Eintritt erhoben wird, auf Wünsche und Vorschläge von Teilnehmern einzugehen und Vorschläge zu unterbreiten, was man im nächsten Semester anbieten könnte.

Welche Veranstaltungen in den fünf Jahren ihrer Leitung besonders gut gelaufen sind? Nach Angaben von Monika Rinderknecht stießen die Führungen des Naturschutzbeauftragten Karl-Heinz Gänssle auf dem Egenhauser Kapf auf großes Interesse. Anklang fanden das Erzähltcafé und die Vorträge von Medizinern und Psychotherapeuten der Fachklinik De’ignis.

Wie bei anderen Volkshochschulen habe es genügend Anmeldungen für die Durchführung von Gesundheitskursen gegeben, ob Rückenschule, Hatha-Yoga oder Herzkreislauftraining. Wegen Corona könnten sie nicht mehr in der Silberdistelhalle und der Sporthalle der Fachklinik, sondern nur digital stattfinden.

Die Umstellung sei gewöhnungsbedürftig gewesen, was der Leiter der Volkshochschule Oberes Nagoldtal nicht nur für Egenhausen bestätigen konnte. Mario Gotterbarm: "Die persönliche Ansprache, das Gemeinschaftsgefühl, der gegenseitige Austausch , das soziale Engagement, das fehlt und das bekommen wir bei den Anmeldungen zu spüren."

Für Bürgermeister Holder ist die Leiterin das Gesicht der Volkshochschule vor Ort. Das Programmangebot sei "attraktiv und abwechslungsreich". Mit einem Blumenstrauß hieß er Juliane Saar willkommen und wünschte ihr einen guten Start. Ebenfalls mit einem Blumenstrauß und dem Dank für ihren Einsatz verabschiedete er Monika Rinderknecht, die jetzt zu 100 Prozent in der Verwaltung der VHS-Zentrale Nagold tätig ist und bis zur Wiederbesetzung die Außenstelle in Haiterbach betreut.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: