Die siegreichen Spieler des EFC Harthausen/scher mit Eintracht-Präsident Matthias Beck (Mitte) Foto: EFC Harthausen

Der EFC Harthausen/Scher hat die Fanclub-Meisterschaft von Eintracht Frankfurt gewonnen.

Der große Coup war dem Fußball Fanclub EFC Harthausen / Scher bei seiner ersten Teilnahme an der Fanclub Meisterschaft von Eintracht Frankfurt gelungen: Sie gingen – verstärkt durch zwei Fanclub-Mitglieder aus Trillfingen – als Sieger unter 30 Fanclub-Mannschaften hervor. Bereits in der Vorrunde deutete sich an, dass für die Kicker von der Alb bei dem Turnier etwas zu holen ist. In den K.o.-Runden setzte sich die Erfolgsserie dank guter Kondition und treffsicheren Schützen fort: Im Halbfinale gegen den EFC „Gude Bube“ behielten die Harthauser mit 1:0 knapp die Oberhand.

Neue Trikots für die Spieler

Im Finale traten sie gegen den EFC „Hessenadler“ an – und sicherten sich mit 2:0 den Meistertitel. Wesentlichen Anteil am Titelgewinn hatte Andreas Dockhorn, der mit acht Treffern die Torschützenwertung für sich entschied. Auch der lupenreine Hattrick des 41-jährigen Markus Endriß und die bemerkenswerte Leistung des 15-jährigen Davin Gauggel mit fünf Treffern trugen zum Erfolg des Teams bei – ebenso wie die Abwehr von Denis Söll und Fabian Maier sowie Torwart Johannes Wütz, die in der K.o.- Phase keinen einzigen Gegentreffer mehr kassierten.

Groß war die Freude, als Eintracht Präsident Matthias Beck ihnen einen neuen Satz Trikots überreichte. Zudem lud er die Spieler zu einer Auswärtsfahrt ihres Lieblingsclubs mit der Fanabteilung ein.