Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Edathy-Affäre Ex-BKA-Chef Ziercke soll aussagen

Von
In der Affäre Edathy muss der Ex-BKA-Chef Jörg Ziercke am Donnerstag vor dem Untersuchungsausschuss des Bundestages aussagen. Foto: dpa

Berlin - Der Untersuchungsausschuss des Bundestags zur Edathy-Affäre befragt zum ersten Mal den früheren BKA-Präsidenten Jörg Ziercke.

Der Ausschuss will vom ehemaligen Chef des Bundeskriminalamtes wissen, ob er in den Jahren 2013 und 2014 unerlaubt Informationen über die Ermittlungen gegen den damaligen SPD-Bundestagsabgeordneten Sebastian Edathy weitergegeben hatte. Edathy, der sich wegen des Besitzes von Kinderpornos demnächst vor Gericht verantworten muss, behauptet das.

Er sagt, sein früherer Parteifreund Michael Hartmann habe ihn damals mit Informationen, die er von Ziercke erhalten habe, ständig über die Ermittlungen auf dem Laufenden gehalten. Hartmann bestreitet das. Direkt nach Ziercke wollen die Ausschussmitglieder zum zweiten Mal Edathy als Zeugen befragen.

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.