Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Ebhausen Stromverbrauch sinkt weiter

Von
Bereits seit sieben Jahren ist die Gemeinde Ebhausen mit dem European Energy Award ausgezeichnet. Foto: Priestersbach Foto: Schwarzwälder Bote

Ebhausen. Seit 2011 wird in Ebhausen der Energie- und Wasserverbrauch in den kommunalen Liegenschaften überwacht. Einmal im Jahr erstattet die Verwaltung dem Gemeinderat Bericht über die Ergebnisse. Bereits genauso lange ist die Gemeinde mit dem begehrten European Energy Award ausgezeichnet.

Wie Hauptamtsleiterin Kathrin Holder den Räten in der jüngsten Sitzung mitteilte, sei der Stromverbrauch im vergangenen Jahr erfreulicherweise weiter gesunken. Die Zahlen machen deutlich, dass sich die Umstellung bei der Straßenbeleuchtung auf LED lohne. Immerhin konnten die Stromkosten in diesem Bereich erneut um 15,3 Prozent gesenkt werden – und das trotz einer gestiegenen Zahl von Leuchtpunkten. Unterm Strich entspreche der reduzierte Stromverbrauch immerhin einer Ersparnis von rund 12 794 Euro, so der Energiebericht.

Auch Heizkosten mit sinkender Tendenz

Doch auch in den gemeindeeigenen Gebäuden und Einrichtungen konnten in Sachen Strom eine Ersparnis von 12,6 Prozent erzielt werden. Ursächlich dafür ist unter anderem der Austausch der Förderpumpen im Wasserwerk oder die sukzessive Umstellung auf LED in allen kommunalen Gebäuden.

Sinkende Tendenz in den gemeindeeigenen Einrichtungen wird ebenso bei den Heizkosten registriert, die 2017 erneut um 5,7 Prozent reduziert werden konnten. Einen Ausreißer bildet hingegen der Wasserverbrauch, der im vergangenen Jahr erneut gestiegen ist. Die höchste Steigerung wird im Ebhauser Rathaus registriert, wobei man der Ursache bislang noch nicht auf die Spur gekommen ist. Tatsache sei jedoch, dass der erhöhte Verbrauch auch in diesem Jahr zu verzeichnen sei.

Für Bürgermeister Volker Schuler ist der Energiebericht vor allem ein "gutes Controlling-Instrument" – weil damit alle Gebäude und Einrichtungen der Gemeinde erfasst werden. Erfreulich sei aber ebenso, dass die Verbrauchszahlen rückläufig sind. Besonders die Umrüstung der Straßenbeleuchtung mache sich nicht nur wirtschaftlich sondern auch ökologisch bemerkbar. "Das ist eine gute Geschichte", so der Rathauschef.

Ihre Redaktion vor Ort Nagold

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.