Sechstklässler schmücken den großen Weihnachtsbaum in ihrer Schule.Foto: Lindenrainschule Foto: Schwarzwälder Bote

Lindenrainschule: Sozialer Adventskalender läuft an / Rektor lobt das Miteinander

Obwohl die Vorweihnachtszeit dieses Jahr anders verlaufen wird als sonst, stimmt sich die Lindenrain-Schule auf diese besondere Zeit im Jahr ein. So schmückten die Schüler der Klasse 6 gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin Katrin Koppenhöfer den großen Weihnachtsbaum des Schulhauses. Weitere Aktionen folgen.

Ebhausen. Da der geplante Schulweihnachtsmarkt den momentanen Einschränkungen und Hygienevorschriften zum Opfer fiel, machten sich die Lehrkräfte der Lindenrain-Schule Gedanken und überlegten, inwieweit trotzdem ein weihnachtliches Projekt zustande kommen könnte. So entstand die Idee des sozialen Adventskalenders, bei dem sich verschiedene Klassen der Schule mit einer gemeinnützigen Aktion beteiligen werden. "Hier geht es vor allem darum, unseren Mitmenschen eine Freude zu machen, einfach mal ›Danke‹ zu sagen oder sich für die Umwelt einzusetzen", erklärt eine der Initiatorinnen, Romy Hajdu.

Anlehnend an das Schulmotto "Für uns und unsere Welt – Gemeinsam lernen, gemeinsam wachsen", wurde das Projekt mit der Überschrift "Gemeinsam für andere – Das Weihnachtsprojekt der Lindenrain-Schule" tituliert. Die Idee fand schnell Anklang im Kollegium, und ein Großteil der Klassen erklärte sich bereit, an dem Vorhaben mitzuwirken. "Es kamen wirklich tolle Ideen und Aktionen der einzelnen Klassen zu Stande. Welche genau, wird natürlich im Vorfeld nicht verraten", freut sich Hajdu.

Auch Rektor Matthias Fröhlich findet es toll, dass die Lehrkräfte der Lindenrain-Schule so gut zusammenarbeiten. "In diesen Zeiten, wo Schulen und Lehrkräfte vor ganz besonderen Herausforderungen stehen, ist es besonders löblich, dass die Kolleginnen und Kollegen der Lindenrain-Schule ein solches Projekt auf die Beine stellen und sich gegenseitig unterstützen."

Auch was die Umsetzung der Hygienemaßnahmen an der Lindenrain-Schule angeht, ist Fröhlich zufrieden. "Bisher gab es fast keine Corona-Fälle an der Lindenrain-Schule. Maßgeblich hierfür ist das vorbildliche Verhalten der meisten Schülerinnen und Schüler, die die eingeführten Hygieneregeln bestmöglich umsetzen.

Sogar die Grundschüler tragen in den Schulgängen und in den Unterrichtspausen Masken."

Was den jährlich stattfindenden Weihnachtsgottesdienst betrifft, plant die Schulleitung gemeinsam mit den zuständigen Pfarrern, eine Corona-konforme Lösung zu finden, um die Schüler besinnlich in die verlängerten Weihnachtsferien zu entlassen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: