Foto: Schwarzwälder Bote

Wie alle zwei Jahre lud der Ortschaftsrat Ebershardt wieder zur Aktion

Wie alle zwei Jahre lud der Ortschaftsrat Ebershardt wieder zur Aktion "Saubere Landschaft" in Ebershardt ein. Bei sehr kalter, aber trockener Witterung trafen sich über 40 Ebershardter, vom Kleinkind bis zum 76-Jährigen, um den Ebhauser Ortsteil und sein Umland von Unrat zu befreien. Da der Kindergarten im Rahmen seiner Nachhaltigkeitswochen das Thema Müllvermeidung auf seiner Agenda hatte, waren auch viele kleinen Helfer mit den Eltern und viel Eifer dabei. Erfreulich fand es Ortsvorsteher Jochen Hammann, dass sich wieder deutlich mehr Helfer als vor zwei Jahren an der Putzete beteiligten. Die Ausbeute waren zehn gefüllte Müllsäcke, die an verschiedenen Standorten deponiert und vom Ebhauser Bauhof eingesammelt und entsorgt wurden - und damit eine fast doppelt so große Menge wie vor zwei Jahren. Eingesammelt wurden hauptsächlich mutwillig aus dem fahrenden Auto geworfene Glasflaschen, aber auch zwei Reifen und vieles mehr. Unruhe kam auf, als ein Kind einen skelettierten Unterkiefer fand. Schnell wurde vermutet, es handele sich um einen Wolfskiefer. Ein mitsammelnder Jäger gab Entwarnung, es handele sich bei dem Fund vielmehr um ein altes Schafsbockgebiss. Nach knapp zweieinhalb Stunden trafen sich die fleißigen Helfer vor dem Bürgerraum, wo man den Morgen mit einer Roten und Getränken ausklingen ließ. Foto: Gemeinde

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: