Das Stuttgarter Rathaus - hier geht am Samstag um 20.30 Uhr für eine Stunde das Licht aus. Foto: Leserfotograf armin

Zur Earth Hour bleiben am Samstag in Stuttgart sechs öffentliche Gebäude und eine Kirche dunkel.

Stuttgart - Die einen geben am Samstag Geld aus, bis die Kreditkarte glüht, die anderen versuchen, etwas zu sparen - Strom nämlich. Am 31. März findet in der Landeshauptstadt nicht nur die Lange Einkaufsnacht der City Initiative Stuttgart statt, sondern auch die Earth Hour, zu der der World Wide Fund For Nature (WWF) Deutschland aufgerufen hat.

In Stuttgart bleiben sechs öffentliche Gebäude und ein Gotteshaus für eine Stunde dunkel: Das Rathaus, das Kunstmuseum, der Tagblattturm, das Alte Schloss, das Neue Schloss, der Aussichtsturm auf dem Killesberg und die Stiftskirche. Um 20.30 Uhr gehen dort die Lichter aus. Auch Privatleute sind aufgefordert mitzumachen.

"2020 soll in Stuttgart 20 Prozent weniger Energie verbraucht werden als 1990"

"Die Stadt will zeigen, dass wir uns aktiv für Umwelt- und Klimaschutz einsetzen", erklärt Umweltbürgermeister Matthias Hahn (SPD) die Aktion. In Sachen Klimaschutz und Energiesparen hat die Stadt ehrgeizige Ziele: "2020 soll in Stuttgart 20 Prozent weniger Energie verbraucht werden als 1990. Dazu sind zusätzlich drei Milliarden Kilowattstunden einzusparen - in etwa die Energie, die die Stuttgarter jährlich zum Heizen verwenden."

Stuttgart ist nicht die einzige deutsche Stadt, die sich an der Aktion beteiligt. In Berlin versinken das Brandenburger Tor, der Fernsehturm am Alexanderplatz und das Rote Rathaus in der Dunkelheit. Auch die Frauenkirche in Dresden, der Kölner Dom, das Schloss Neuschwanstein, die Bundesligastadien in Gelsenkirchen und in München beteiligen sich. In Frankfurt am Main bleibt die komplette Skyline dunkel.

In unserer Bildergalerie zeigen wir, wo es am Samstag in Stuttgart dunkel wird!

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: