Berufe im Bereich der Green Economy profitieren von den Entwicklungen. Foto: imago/Rupert Oberhäuser

Die Berufsforscher der Bundesagentur für Arbeit sagen gravierende Umwälzungen für den Arbeitsmarkt der Zukunft voraus. Wie lassen sich Gewinner und Verlierer bei Beschäftigten und Betrieben in Einklang bringen?

Stuttgart - Im Schatten der Corona- und Konjunkturkrise wandelt sich der Arbeitsmarkt deutlich. Während die Arbeitslosigkeit – über einen längeren Zeitraum betrachtet – in den meisten Dienstleistungsberufen sinkt, steigt sie in industriellen Berufen und industrienahen Dienstleistungsberufen zum Teil spürbar an. Tangiert sind vor allem Kfz-, Metall- und Maschinenbauberufe, aber auch Entwicklungs-, Konstruktions- und Produktionssteuerungsberufe. Vor allem Spezialisten sind vom Negativtrend betroffen. Die Umwälzungen wie Digitalisierung und Elektromobilität hinterlassen ihre Spuren.

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€