Das frische Obst und Gemüse sticht gleich ins Auge. Foto: Geisel

Bis zum letzten Tag arbeiteten Handwerker und das E-Center-Team im neugestalten Markt. Letzte Arbeiten, Einräumen, Testen, Putzen – es gab einiges zu tun, bevor sich heute erstmals nach sieben Wochen die Türen des Marktes wieder öffneten. Es war ein ambitioniertes Projekt, das allen viel abverlangte. Doch das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Schon beim Betreten des renovierten E-Centers in den Kimmichwiesen sehen Kunden: Hier hat sich unglaublich viel getan. Das Raumgefühl ist ein ganz anderes, alles wirkt offener, heller, freundlicher und heimeliger. Die gesamte Gestaltung erinnert mehr an einen Ort des Aufenthalts als des schnellen Einkaufs.

Neue Frischetheke

Alles hat einen skandinavischen Touch bekommen, vom Boden bis hin zu den Deckenleuchten. Beim Betreten der eigentlichen Marktverkaufsfläche fällt sofort der neugestaltete Frischebereich mit Obst und Gemüse ins Auge, in direkter Nachbarschaft zum Unverpackt-Bereich, frischen Schnittblumen und der neuen Kühlung. Der Metzger verkauft seine Waren nun über eine komplett neue, ansprechende Frischetheke. Wenden Kunden von hier den Blick nach hinten links, über die Verkaufsfläche hinweg, öffnet sich ihnen ein echter Weitblick – die wohl größte Neuerung durch die Modernisierung. Eine Wand wurde herausgebrochen, die Regale im mittleren Ladenbereich etwas niedriger gewählt also zuvor. So können Kunden nun den gesamten Raum überblicken, was eine ganz neue Atmosphäre schafft.

Echter Hingucker

Bei den Spirituosen angelangt, fällt erstmals die neue Wandgestaltung so richtig ins Auge. Nicht nur die schöne Beschriftung und angenehme Beleuchtung machen etwas her. Auch die Holzbalken, die an das für Calw typische Fachwerk erinnern, sind ein echter Hingucker. Der Kassenbereich mit neuer Info ist kaum wiederzuerkennen. Offener und moderner lautet hier ebenfalls das Motto. Vollkommen neu ist die Kasse zum selbst Auschecken. Kunden können ihre Waren direkt im Laden per App auf dem Handy scannen und bezahlen und müssen dies nur noch mittels QR-Code am Automaten bestätigen. Schon können sie den Laden verlassen.

Die Bauzeit konnte wie geplant eingehalten werden, freuen sich Heidrun Weinmann, Vorstandsvorsitzende der Verbrauchergenossenschaft Calw (VGC), und der kaufmännische Leiter Marco Saile. Es lief zwar nicht alles nach Plan, beispielsweise fehlen noch einige der neuen digitalen Preisschilder, die das Drucken von Etiketten überflüssig machen. Doch Heidrun Weinmann und Marco Saile wussten sich zu helfen, haben umdisponiert, Lösungen gefunden. Damit steht der heutigen Neueröffnung nichts im Wege und Kunden dürfen sich auf einen komplett neuen Wohlfühl-Markt freuen.