Noch ein ungewohntes Bild: Ein Aiways U5 mitten in Stuttgart. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

Die Newcomer aus China werden sich über kurz oder lang auch in Deutschland etablieren. Damit nimmt der Verdrängungswettbewerb zu, meint Harry Pretzlaff.

Stuttgart - Erst kamen die Japaner, dann die Koreaner, nun folgen die Chinesen. Es gibt kaum Zweifel, dass sich China als dritte asiatische Nation über kurz oder lang auch in Deutschland etablieren wird. Gewiss wird dies nicht einfach, weil der Wettbewerb knüppelhart ist und die Ansprüche der Kunden hoch sind. Zudem ist der Markt eigentlich gesättigt. Wenn einer mehr vom Kuchen naschen will, bleibt für die anderen weniger übrig. Es wird also einen Verteilungskampf und auch Verlierer geben.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jetzt bestellen