Im kommenden Jahr sollen die Produktionsöfen bei Duravit wieder laufen. Foto: Archivfoto von Ditfurth

Seit November sind die Öfen bei Duravit kalt. Die Angestellten mussten in 70- oder gar 100-prozentige Kurzarbeit. Zudem wurden 50 Stellen abgebaut. Nun die vorsichtige Entwarnung: Ab Januar wird wieder normal gearbeitet.

„Die Kurzarbeit soll nach Weihnachten, im neuen Jahr beendet werden“, erklärt Andreas Wegelegen, Pressesprecher bei Duravit im Gespräch mit unserer Redaktion. Ab Januar sollen dann alle Abteilungen wieder voll arbeiten. Doch Wegeleben drückt auf die Euphoriebremse: „Die erste Jahreshälfte des kommenden Jahres wird schwierig.“ Grund für die Prognose: „Derzeit ist noch keine Entspannung der Marktsituation in Sicht“. Duravit sei als Unternehmen jedoch in der Lage, darauf zu reagieren. Auch wenn es schwierig sei, einen detaillierten Ausblick zu geben, die Konjunkturindikatoren seien nicht eindeutig.