Hubert Bihler war auch bei der WM in Katar als Volunteer engagiert. Foto: Bihler

Sein Herz schlägt schon immer für den Fußball – Hubert Bihler aus Dunningen gilt inzwischen als "Volunteer-Legende". Seit 2006 war der 76-Jährige bei jeder Fußball-Weltmeisterschaft als freiwilliger Helfer vor Ort. Er erzählt, warum die WM in Katar  – trotz der weltweiten Proteste und Kritik – eine der schönsten für ihn war.

Dunningen - Hubert Bihler hat den Sport im Blut. Nicht nur war er Sportlehrer, sondern auch Fußballer, Trainer, Schiedsrichter und Vorsitzender des FC Dunningen. Als Rentner stieß er im Schwarzwälder Boten auf einen Aufruf zur Suche freiwilliger Helfer für den FIFA Confed Cup 2005 in Nürnberg. Weil der vielfach Engagierte schon 25 Jahre für den FC Dunningen fotografiert hatte, wurde er als Freiwilliger ins Medienteam berufen, das die zahlreichen Fotografen, etwa am Spielfeldrand betreute. Dass es der Beginn einer langen Laufbahn als Volunteer werden sollte, war ihm damals noch nicht bewusst.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jetzt bestellen