Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Dunningen Vom Papierflieger zum echten Segelflugzeug

Von
Mit vereinten Kräften wird das Flugzeug in den Hangar geschoben. Foto: Kindergarten Foto: Schwarzwälder-Bote

Dunningen-Seedorf. So langsam gingen in der Werkstatt des Kindergartens das Papier und die Ideen aus. Alle Jungen der Regentropfengruppe falteten in der vergangenen Zeit Flieger über Flieger und testeten ihre Flugfähigkeiten.

Idee kommt bei Kindern gut an

Sogar selbst ausgedachte Falttechniken probierten sie aus. Die Idee zu diesem Thema, den Flugplatz in Winzeln zu besuchen, kam natürlich super gut an.

Ulrich Tenter vom Segelsportverein war sofort bereit, die Kinder zu führen und die verschiedenen Flugzeuge zu zeigen.

Es war schon interessant, aus welchen verschiedenen Materialien ein Flugzeug gebaut sein kann, aber selbst in einen Flieger einsteigen und ihn von innen ansehen war doch ein Highlight für die Kinder. Am Steuerknüppel ziehen und das Schiebedach zugemacht und... Geflogen sind die Kinder dann doch nicht.

Aber den Tower besichtigen durften sie, und von oben ihre gefalteten Flieger losfliegenlassen und die Flugbahn beobachten, das war toll. Zum Schluss wurde noch das Flugzeug mit vereinten Kräften in den Hangar geschoben und schon war ein toller Nachmittag zu Ende. Und wenn nicht noch zwei Mamas gekommen wären und alle mit Eis versorgt hätten, wäre den Kindern noch ganz schön warm geworden.

Allen die zum Gelingen des Nachmittags beigetragen haben galt ein herzliches Dankeschön der Kinder – besonders Ulrich Tenter mit seinen vielen Erklärungen.

 
 

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading