Der Musikverein Dunningen legt beim Weihnachtskonzert großen Wert auf einen guten Ton – in der Musik wie auch der Gesellschaft. Fotos: Kimmich Foto: Schwarzwälder Bote

Weihnachtskonzert: Ausverkauftes Konzert begeistert Publikum / Ralf Hemminger für 40 Jahre geehrt

Das Weihnachtskonzert des Musikvereins Dunningen hat einen vorauseilenden guten Ruf und damit die Aufgabe, einem hohen Anspruch gerecht zu werden. Dem Applaus nach zu urteilen, dem gleich mehrere Zugaben folgten, haben die Gruppen diesem mehr als genüge getan.

Dunningen (kif). Doch von vorn. Der Abend stand unter dem Motto "Der Ton macht die Musik", da der Umgangston in der Gesellschaft aktuell tendenziell immer rauer werde, und man sich gerade zur Weihnachtszeit wieder etwas besinnen könne, so Dirigent Michael Koch.

Den Auftakt gestalteten die Beginners, bestehend aus 22 Kindern, unter der Leitung von Fabienne Erath und Lisa Fischer. Mit den Worten: "Ein Freund ist einer, der dich kennt und trotzdem mag", bereitete Ansagerin Katharina Keller auf das folgende Stück "Never forget your Friends!" von Markus Götz vor.

Im Anschluss trat die Jugendkapelle Dunningen und Seedorf auf das Podest und ließ mit dem ersten Lied "Pirates of the Caribbean" Seemannsgefühle aufkommen. Auch mit den nächsten Stücken wie "Rolling in the deep" von Adele, "Lord of the Dance" und "Bohemian Rhapsody" zeigten die Jugendlichen, auf welch hohem Niveau sie musizieren. Dirigent Peter Strohmeyer hat gleich zwei Zugaben vorbereitet, die er den Zuhörern nicht vorenthielt.

Nach einer Pause wurde es schnell schweigsam im Saal, als Klarinettist Holger Loga zum Einstimmen intonierte. "Second Suite in F" sollte die erste, anspruchsvolle Melodie sein und schnell stellte sich heraus: Leiter Michael Koch hat die große Truppe im Griff. Ob reine Töne aus den Trompeten oder taktgenaue Schläge der Perkussisten, jeder Musiker schien sein Werk gut zu beherrschen. Mit der dreiteiligen Komposition Carls Wittrocks "Lord Tullamore" gelang es den Künstlern, irische Bilder vor den inneren Augen des Publikums erwachen zu lassen. Ganz bewusst habe Koch den folgenden Marsch "Welt ohne Waffen" gewählt, was ganz im Sinne der Besucher lag, begeistert wurde im Takt mitgeklatscht.

Den besonderen Rahmen nutze der Verein, um eine hochkarätige Ehrung vorzunehmen. Helmut Schmeh vom Kreisverband hielt daher selbst eine Laudatio auf Ralf Hemminger, um ihn für 40 Jahre "unglaubliches Engagement" zu ehren und auch Vorständin Lina Thiesen ließ es sich nicht nehmen, einige Dankesworte an ihn zu richten. Im Anschluss verabschiedete der Verein Herbert Hils, der 54 Jahre im Posaunenregister mitgespielt habe. Zuletzt stimmten die Musikanten "Fröhliche Weihnachten" an und Koch lud die Konzertbesucher ein, mitzusingen.