Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Dunningen Seedorfer Schüler werden im Experiment "blitzgescheit"

Von

Dunningen–Seedorf (ms/rm). Besuch bekam die Grundschule in Seedorf jetzt von der in der Region erfolgreiche Bildungsinstitution "Mobile Science & Technologie".

Die mobile Variante der jährlich stattfindenden Science Days im Europapark Rust hatte mit den beiden Shows "Faszination Elektrizität" und "Material Genial" verblüffende naturwissenschaftliche Experimente im Gepäck.

Ergänzend für den Unterricht in MINT–Fächern wurden den Schülern der Klassen drei und vier an zwei Tagen von einem Expertenteam mit Hilfe naturwissenschaftlicher Experimente Wirkung und Gefahren des elektrischen Stroms als Energieträger und spezifische Eigenschaften geradezu "genialer" Materialien anschaulich vor Augen geführt. Dabei ergaben sich viele Fragen, die von den Experten beantwortet werden konnten: Was ist ein elektrischer Strom, was leitet elektrischer Strom und was hindert ihn daran zu fließen, Gibt es Lampen, die im Garten wachsen, wie funktioniert ein Handy, wie verhält man sich bei einem plötzlich aufziehenden Gewitter, was steckt in einer Batterie und wird es in Zukunft Kleidung geben, die vor UV-Strahlung warnt?

Die Schüler erfuhren außerdem, wie Kriminalisten Blutspuren nachweisen, auch wenn diese mit dem bloßen Auge nicht mehr sichtbar sind. Die Kinder näherten sich den Antworten auf diese Fragen in kleinen Versuchen.

Bereits vor zwei Jahren war "Mobile Science & Technologie, das in Kooperation mit dem Europapark in Rust arbeitet, zu Gast an der Grundschule in Seedorf.

Ihre Redaktion vor Ort Rottweil

Armin Schulz

Fax: 0741 5318-50

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.