Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Dunningen Neuer Kassierer bislang nicht in Sicht

Von
Neue und ehemalige Mitglieder des Vorstands sowie die Geehrten (von links): Klaus Burri, Walter Kammerer, Patric Seidel, Anita Schnell, Achim Liedl, Susanne Käppeler, Stefan Noder und Thomas Zimmer. Foto: Kimmich Foto: Schwarzwälder Bote

Mitglieder, Interessierte und die Leiter von sieben Abteilungen des Turn- und Sportvereins Dunningen trafen sich am Freitag zur Hauptversammlung im Haus am Adlerbrunnen.

Dunningen. Auch Bürgermeister Peter Schumacher, der sich nach eigenen Worten am meisten mit der Abteilung der Koronarsportler identifizieren könne, befand sich unter den Gästen. Der Vorsitzende Thomas Zimmer führte durch die Tagesordnung. Der Vorsitzende Walter Kammerer gab zunächst eine Übersicht über die letzten und aktuellen Ereignisse im Verein. So sprach er auch die Auflösung des 2011 gegründeten Fördervereins Handballsport an, da die Vorstandsplätze nicht alle besetzt werden konnten.

Doch überwiegend schöne Ereignisse hätten das vorangegangene Jahr gekennzeichnet, wie beispielsweise das Wochenende auf dem Ibichhof. Auch über den derzeitigen Mitgliederstand von knapp 900 Mitgliedern, wovon etwa 400 Kinder und Jugendliche seien, freute sich Kammerer.

Da in diesem Jahr das Dorffest wieder in Dunningen stattfindet, sei dies eine gute Gelegenheit, durch Engagement die Vereinskasse zu füllen. Schriftführer Stefan Noder berichtete ebenfalls aus dem vergangenen Jahr. Neben dem Ausflug zum Ibichhof seien die Spendengala mit Albert Keck und Reinhold Burri sowie die Nachwanderung zum Vesperstüble auf dem Hochwald die Höhepunkte gewesen.

Kassierer Achim Liedl verkündete zwar zum Ende des Jahres 2018 ein Minus, nachfolgende Einnahmen seien aber 2019 geflossen, so dass man jetzt wieder schwarze Zahlen schreibe. Kassenprüfer Margit Kurnik und Arthur Müller bestätigten eine einwandfreie Kassenführung. Bürgermeister Schumacher lobte die umfangreiche Jugendarbeit und begeisterte sich auch für die sportlichen Erfolge. Danach führte er die Entlastung des Gesamtvorstands herbei.

Sonja Kammerer gewährte Einblicke in die Jugend-Abteilung, Highlight sei eine Hallenübernachtung mit knapp 70 Kindern und Jugendlichen gewesen. Dabei durften freilich Turngeräte, Nachtwanderung und ein Filmabend nicht fehlen. Markus Winderl zählte die Turnergruppen mit den jeweiligen Leitern auf und berichtete über die Wettkämpfe und Turnfeste, bei denen es einige Bestplatzierte aus den eigenen Reihen gegeben habe. Corinna Jähn aus der Handballabteilung informierte ebenfalls über die Erfolge und eine neue Kooperation zwischen Dunningen und Schramberg-Sulgen, die die Jugendarbeit fördern solle. Yvonne Günthner berichtete von vier aktuellen Tanzgruppen im Jazztanz. Michael Thieke fasste die Lehrgänge zusammen und bestätigte, dass derzeit keine Karate- Anfängerkurse angeboten werden können. Gabi Ott bat in ihrem Bericht über die Koronarsportgruppe um Unterstützung, da ihre Kapazität ausgeschöpft, die Zahl der Anfragen jedoch hoch sei.

Kurse auf neuer Leichtathletikanlage

Im Bereich "Fitness Life" geht es laut Werner Kaltenbach um allgemeine Fitness und sportliche Freizeitaktivitäten, die in Seedorf ausgeübt werden, jedoch auch bald auf dem neu entstehenden Kunstrasenplatz mit Leichtathletik- bereich in Dunningen stattfinden können.

Bei den Wahlen, die Bürgermeister Schumacher leitete, übernahm Patric Seidel den Posten im Vorstandsteam an Stelle von Susanne Käppeler, Thomas Zimmer bleibt weiterhin Vorstandsmitglied. Stefan Noder wurde ebenfalls als Schriftführer wiedergewählt. Problematisch wurde es bei der Besetzung des Amtes des Kassierers. Nach der Verabschiedung von Achim Liedl fand sich bislang noch kein Ersatz und auch spontan entpuppte sich in der Hauptversammlung kein Anwesender als Fan der Zahlen.

Daher werde in den kommenden Wochen eine außerordentliche Versammlung einberufen, um eine Lösung zu erzielen, so Vorsitzender Zimmer. Im Jugendausschuss löst Lena Oberleiter Sonja Kammerer ab und Lukas Holl tritt als Nachfolger von Simon Oberleiter ein. Der Wirtschaftsausschuss besteht nun aus Mathias Heinrich und Alfred Kammerer. Kassenprüfer bleiben Arthur Müller und ein stolzes, 41. Mal Margit Kurnik.

Der Vorsitzende des Vereinsrings, Wolfgang Gerst, fand zuletzt noch Dankesworte, worauf Thomas Zimmer seine Vorfreude auf den neuen Schwung im Vereinsring und das anstehende Dorffest kundtat.

Karina Scharnefski wurde für 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Für 40 Jahre wurden gleich sechs Mitglieder gewürdigt, zu Ehrenmitgliedern ernannt und mit der silbernen Ehrennadel ausgezeichnet: Anita Schnell, Hildegard Mauch, Marlies Maier, Christoph Halmosi, Gisela Halmosi und Uli Marti. Achim Liedl und Susanne Käppeler wurden nach drei und sechs Jahren Amtszeit verabschiedet. Eine herausragende Ehrung galt Klaus Burri, dem vom Vertreter des Handballverbandes Baden-Württemberg, Christian Rausch, die goldene Ehrennadel für großes, persönliches Engagement überreicht wurde. 591 Spiele habe Burri seit 1979 absolviert.

Ihre Redaktion vor Ort Rottweil

Armin Schulz

Fax: 0741 5318-50

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.