Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Dunningen Mutmaßliche Entführung: 12-Jährige kann fliehen

Von
Ein Mädchen schildert, entführt worden zu sein. (Symbolfoto) Foto: dpa

Update: Die Polizei gibt Entwarnung. Das Mädchen hatte sich die Geschichte wohl ausgedacht, um ihre Verspätung zu erklären.

Dunningen - Ein 12-jähriges Mädchen ist laut eigenen Angaben am Mittwochabend in Dunningen entführt worden. 

Nach Angaben des Mädchens soll sie am Mittwochabend, gegen 19.35 Uhr, im Röteweg, auf Höhe der Einfahrt zum Edeka-Markt, von einem älteren Mann in einen dunklen Van gestoßen worden sein. Der Mann habe sie zu einem Landweg am Waldrand gefahren. Als er anhielt, sei ihr die Flucht gelungen, so die Schilderung der Schülerin.

Kind unter Schock

Zwei Spaziergänger in der Nähe brachten das Mädchen zu einem nicht weit entfernten Wohnhaus, von wo aus die Eltern verständigt wurden. Die Ermittlungen der Polizei dauern noch an. Das Mädchen war äußerlich unverletzt. Es stand jedoch unter Schock. Die 12-Jährige befindet sich aktuell bei den Eltern und wird ärztlich betreut. 

Auch Dunningens Bürgermeister Peter Schumacher zeigt sich betroffen. "Die Bevölkerung und hier insbesondere die Eltern sind nachvollziehbarer Weise spürbar verunsichert. Das haben mir viele Rückmeldungen der vergangenen Stunden gezeigt", sagt er im Gespräch mit dem Schwarzwälder Boten. "Ich hoffe, dass es den Ermittlungsbehörden gelingt, den Täter schnellstmöglich zu fassen", so Schumacher, der ebenfalls appelliert, dem Aufruf von Polizei und Staatsanwaltschaft zu folgen und etwaige Hinweise zu melden. "Dem betroffenen Mädchen und ihrer Familie –  hier spreche ich sicher für die gesamte Einwohnerschaft – wünschen wir alles Gute und hoffen, dass es gelingen mag, dieses schrecklich Ereignis zu verarbeiten."

Das Kennzeichen des Tatfahrzeuges ist noch nicht bekannt. Es soll sich um einen Van oder Transporter mit dunkler Heckscheibe handeln. Der mutmaßliche Täter ist nach Angaben des Mädchens etwa 60 Jahre alt und etwa 180 Zentimeter groß. Er soll eine normale Figur mit Bauchansatz sowie graue Haare und einen grauen Oberlippenbart haben. Der Mann war dunkel gekleidet, unter anderem mit dunklem Kapuzenpulli.

In diesem Zusammenhang hat die Polizei am Mittwochabend per Hubschrauber nach einem Fahrzeug gesucht. 

Polizei sucht Zeugen

Besonders wichtig für die Ermittler wären Hinweise zu dem Van oder dem Transporter, dessen Fahrer sowie zu möglichen Wahrnehmungen insbesondere im Bereich Dunningen und dem angrenzendem Waldbereich "Eichwäldle" und bezüglich des geschilderten Geschehensablaufs. 

Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 0741/47 70 entgegen.

Artikel bewerten
34
loading
 

Ihre Redaktion vor Ort Rottweil

Armin Schulz

Fax: 0741 5318-50
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

loading