Der Motorradfahrer wurde mit dem Rettungswagen in die Klinik transportiert. Foto: Schönfelder

Biker gerät in Gegenverkehr. Zusammenstoß mit Auto. Strecke komplett gesperrt.

Dunningen - Gleich zwei Unfälle mit jeweils einem Schwerverletzten ereigneten sich am Donnerstag. 

Zu einem Zusammenprall eines Motorrads mit einem Hyundai kam es gegen 14.45 Uhr auf der Strecke zwischen Dunningen und Seedorf. Aus bislang unbekannten Gründen geriet der Motorradfahrer, der in Richtung Seedorf unterwegs war, auf die Gegenfahrbahn und stieß dort mit einem ordnungsgemäß entgegenkommenden Hyundai zusammen, an dessen Steuer eine 20-jährige Frau saß.

Durch den Zusammenprall wurde das Motorrad in den neben der Straße liegenden Graben geschleudert. Dabei wurde der Motorradfahrer schwer verletzt und nach der Erstversorgung in eine Krankenhaus gebracht. Die Fahrerin des Hyundai wurde bei dem Unfall nicht verletzt. Den Schaden am Auto schätzt die Polizei auf rund 15.000 Euro. Der Schaden am nicht mehr fahrbereiten Motorrad beträgt rund 6000 Euro. Der Verkehr wurde während der Unfallaufnahme um die Unfallstelle herumgeleitet.

Rund eine Stunde später krachte es erneut in Seedorf. Ein Audi-Fahrer aus dem Kreis Rottweil war gegen 15.45 Uhr auf der Kreisstraße zwischen Schramberg-Sulgen und Seedorf, der Sulgener Straße, unterwegs, als ein Traktor am Ortseingang von Seedorf die Straße querte. Dessen Fahrer hatte nach ersten Erkenntnissen der Polizei den Audi wohl übersehen. Bei dem folgenden Zusammenprall wurde der Audi-Fahrer, so berichtet die Polizei, schwer verletzt. Er wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Über die Schadenshöhe war noch nichts bekannt.

Die Sulgener Straße musste während der Unfallaufnahme gesperrt werden. Der Verkehr wurde um die Unfallstelle herumgeleitet. Lediglich ein Linienbus musste eine längere Wartezeit in Kauf nehmen.