Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Dunningen Feuer löschen manchmal nicht einfach

Von
Besonders die Bestückung der Löschfahrzeuge weckte das Interesse der Schüler der Grundschule. Foto: Merz Foto: Schwarzwälder-Bote

Im Rahmen des landesweiten Helfertages an dem sich sieben ehrenamtliche helfende Verbänden beteiligen, besuchte die Jugendfeuerwehr Dunningen, unterstützt von Aktiven, unter der Leitung von Christian Mauritz die Grundschule in Seedorf.

Von Rudi Merz

Dunningen-Seedorf. Der Besuch galt den Klassen drei und vier. Die Kinder wurden zunächst klassenweise in einem theoretischen Teil über die Aufgaben der Feuerwehr, das Verhalten im Brandfall und sonstigen Gefahren informiert. Auch die Frage, was brennen kann und warum es brennt, wurde behandelt. Und womit man den Brand schließlich löschen kann, wurde erläutert.

Die Funktion der in der Schule vorhandenen Feuerlöscher und der Rauchmelder wurde ebenfalls erläutert. Im praktischen Teil wurde die Ausrüstung der Löschfahrzeuge vorgestellt und an praktischen Beispielen das Verhalten bei Fett- und Staubexplosionen wie etwa in der Küche dargestellt.

Die Aktion diente dem Ziel, den Schülern durch Sensibilisierung zu zeigen, wie anderen Menschen und auch Mitschülern in Notfällen wirksam geholfen werden kann. In einem Abschlussgespräch bekamen die Kinder eine landesweit übliche Teilnehmerurkunde ausgehändigt.

Ihre Redaktion vor Ort Rottweil

Armin Schulz

Fax: 0741 5318-50

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.