Bürgermeister Peter Schumacher (von rechts) verabschiedet Angelika Werner und ehrt Dagmar Maier.Foto: Schönfelder Foto: Schwarzwälder Bote

Abschied: Angelika Werner geht in den Ruhestand / Ehrung für Dagmar Maier

Dunningen (psh). Generationen von Schülern, viele Eltern und drei Rektoren hat sie in 23 Jahren erlebt. Seit 1997 war Angelika Werner die Allzweckwaffe der Grundschule Dunningen in Seedorf. Fleißig, einsatzfreudig und qualifiziert hielt sie die Fäden im Sekretariat fest in der Hand. Am Montag wurde sie in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

Sie organisierte, ordnete und erledigte die zahllosen Aufgaben, die auf eine Schulsekretärin zukommen. Dabei scheute sie auch vor Mehrarbeit nicht zurück, wie Bürgermeister Peter Schumacher ausdrücklich lobte. Berüchtigt sei allerdings ihr starker Kaffee.

Angelika Werner zeichne besonders ihr Pflichtbewusstsein aus, und sie sei eine fähige und zuverlässige Mitarbeiterin gewesen, schob Schumacher noch nach, versiert auch in den modernen Kommunikationstechniken, ohne die eine Schule heute nicht auskommt.

Aber auch kommunalpolitisch hatte sich Werner eingebracht. Sie saß von 1990 bis 1995 im Ortschaftsrat. Nun wünsche er ihr alles Gute für den Ruhestand. Der Bürgermeister überreichte einen Gutschein und Blumen.

Als neue Kämmerin noch gar nicht so lange im Dunninger Rathaus, hatte Dagmar Maier am Montag ein besonderes Datum zu feiern. Seit 25 Jahren arbeitet sie im öffentlichen Dienst. Peter Schumacher lieferte bei der Ehrung einen kurzen Abriss ihrer bisherigen beruflichen Laufbahn vom Studium an der Hochschule für öffentliche Verwaltung bis zu ihrer aktuellen Position als Leiterin der Kämmerei der Gemeinde Dunningen. Schumacher überreichte Dagmar Maier die Ehrungs-Urkunde und einen Blumenstrauß.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: