Um Energie zu sparen, wurde die Temperatur des Freibadwassers bereits reduziert. Foto: Siegmeier

Während die sommerliche Hitze dieser Tage vielen die Schweißperlen auf die Stirn treibt, sind es bei den Verantwortlichen bei Stadtverwaltung und ENRW eher die Sorgenfalten bezüglich der Energiekrise. Derzeit werden Sparmöglichkeiten geprüft.

Rottweil - Wie wird es im Herbst und Winter mit der Energieversorgung aussehen, wird es genügend Gas geben? Und wie sieht es da bei öffentlichen Gebäuden und Einrichtungen wie Bädern aus? Bleiben die Hallen im Winter gar ungeheizt? Diese und viele andere Fragen treiben dieser Tage nicht nur die Bürger, sondern auch die Verwaltungen und Energieversorger um.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jetzt bestellen