Am frühen Morgen hatte die Polizei zwei Wohnungen in Bad Dürrheim und Villingen-Schwenningen durchsucht. Die beschlagnahmten Drogen haben einen Straßenverkaufswert von mehr als 13.000 Euro. Foto: Eich

Durchsuchungen bei jungen Männern aus Bad Dürrheim und Villingen-Schwenningen. Auch Waffen beschlagnahmt.

Nach der Durchsuchungsaktion am Dienstagfrüh kann die Polizei nun einen Erfolg melden. Den Ermittlern ging ein 20-jähriger Dealer in Bad Dürrheim ins Netz, bei dem Drogen und Waffen sichergestellt werden konnten.

Lesen Sie auch: Haben Ermittler Rauschgift im Visier?

Bad Dürrheim/villingen-Schwenningen -  Die Polizeiaktion am Dienstagmorgen, bei der unter anderem in Bad Dürrheim mehrere Objekte durchsucht wurden, hat sich offenbar gelohnt. In einer gemeinsamen Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Konstanz und des Polizeipräsidiums Konstanz sprechen die Behörden von einem Ermittlungserfolg im Kampf gegen den Drogenhandel.

Verkaufswert 13 .000 Euro

Wie der Schwarzwälder Bote bereits exklusiv berichtet hatte, war die Kriminalpolizei in Zusammenarbeit mit Spezialkräften der Beweissicherungs- und Festnahmeeinheit (BFE) zu einer größeren Durchsuchungsaktion ausgerückt. Im Fokus standen auch mehrere Objekte in Bad Dürrheim. Demnach führten Ermittlungen die Kriminalpolizei auf die Spur von zwei Männern aus dem Schwarzwald-Baar-Kreis, die im Verdacht stehen, Handel mit Betäubungsmitteln betrieben zu haben. Nachdem das Amtsgericht Konstanz, wie aus der Mitteilung hervorgeht, Wohnungsdurchsuchungen bei den Verdächtigen angeordnet hatte, schlug die Polizei am Dienstag zeitgleich zu.

20-Jähriger hat Waffen bei sich

Während eine Durchsuchung im Gebiet "Auf Stocken" schnell beendet werden konnte, wurden die Beamten bei einem Tatverdächtigen, der ebenfalls in Bad Dürrheim wohnt, fündig. In der Wohnung des 20-Jährigen stellten sie eigenen Angaben zufolge rund 350 Gramm Cannabis sowie Haschisch und Amphetamin in geringeren Mengen mit einem Straßenverkaufswert von 3500 Euro sicher. Weiterer Dealer in VS Den Beamten fiel laut Pressemitteilung neben einem mittleren vierstelligen Bargeldbetrag auch ein gefälschter Führerschein des Verdächtigen in die Hände. Doch damit noch nicht genug: Ebenso habe die Durchsuchung zum Auffinden von mehreren Schreckschusswaffen und diversen Schlagringen geführt. Die Polizei habe den Mann deshalb festgenommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Konstanz wird er dem Haftrichter beim Amtsgericht Villingen vorgeführt.

Auch in VS Dealer mit Marihuana hochgenommen

Erfolg hatten die Beamten zudem bei der Durchsuchung der Wohnung eines anderen, ebenfalls 20-jährigen mutmaßlichen Drogendealers aus Villingen-Schwenningen. Dort entdeckte die Polizei ihre Aussagen zufolge rund ein Kilogramm Marihuana im Straßenverkaufswert von etwa 10 .000 Euro. Auch hier hätten die Beamten Bargeld im vierstelligen Bereich, das sie als sogenanntes "Dealgeld" aus dem Drogenhandel beschlagnahmt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: