Bei der Polizei gingen Hinweise ein, dass die Frau dealt. (Symbobild) Foto: imago images/Fotostand/Fotostand / Gelhot via www.imago-images.de

Ermittler stoßen im Zollernalbkreis auf vier Kilo Drogen. Tatverdächtig, damit Handel getrieben zu haben, ist eine 64-Jährige. Sie ist einschlägig vorbestraft.

Meßstetten - Rauschgiftfahnder haben in Meßstetten im Zollernalbkreis eine mutmaßliche Drogendealerin festgenommen. Die 64-Jährige sitzt in Untersuchungshaft. Wie Staatsanwaltschaft und Polizei am Freitag mitteilten, gab es Hinweise darauf, dass die Frau Drogen verkaufen soll. Bei der Durchsuchung ihrer Wohnung fanden die Ermittler daraufhin am Mittwoch zwei Kilo Marihuana und etwa dieselbe Menge Amphetamin. 

Gegen die einschlägig vorbestraften Frau wird den Angaben nach wegen des Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge ermittelt. Zu den Vorwürfen habe sie sich bislang nicht geäußert, hieß es.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: