DRK-Bereitschaftsleiterin Alexandra Storz und der Vorsitzende des DRK-Ortsvereins, Bernd Heinzelmann, begrüßen die neuen Sanitäter David Weißer, Harald Baur, Julia Weißer, Alexandra Dinger und Laura Dirbach. Foto: DRK Schiltach/Schenkenzell

Fünf neue Sanitäter verstärken das DRK Schiltach-Schenkenzell, das nun auch Kaltbrunn, Wittichen und Vortal abdecken kann.

Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) Schiltach-Schenkenzell freut sich über fünf neue Sanitäter, die das Team der Ersthelfer vor Ort unterstützen. Mit dieser Verstärkung können nun auch die Bereiche Kaltbrunn, Wittichen und Vortal abgedeckt werden, wie das DRK mitteilt.

Der Ortsverein hat die neuen Sanitäter kürzlich begrüßt: Alexandra Dinger und Julia Weißer, zwei der neuen aktiven Mitglieder, kamen dieses Jahr dazu und absolvierten direkt die Ausbildung. Neben den „DRK-Frischlingen“ sind auch die langjährigen Mitglieder David Weißer, Laura Dirbach und Harald Baur nach intensiver Ausbildung nun als Sanitäter aktiv. David Weißer, der seit 20 Jahren im DRK tätig ist und bereits Helfer vor Ort (HvO) war, sowie Laura Dirbach und Harald Baur, die seit einigen Jahren aktiv sind, haben die Prüfung erfolgreich bestanden.

Die Ausbildung der neuen Sanitäter umfasste 85 Unterrichtseinheiten, die zwei der Teilnehmer in Rottweil und drei in Biberach absolvierten. Diese umfassende Vorbereitung ermöglicht es den neuen Sanitätern, sofort einsatzbereit zu sein und die Einsatzgebiete effizient zu unterstützen, heißt es weiter.

Der Vorsitzende des DRK-Ortsvereins, Bernd Heinzelmann, und die Bereitschaftsleiterin Alexandra Storz begrüßten die neuen Teammitglieder herzlich. „Mit ihrer Hilfe kann der weitläufige Einsatzbereich noch besser abgedeckt werden“, sagte Heinzelmann.

„Das ist nicht nur irgendein, sondern ein sinnvolles Hobby“

Die Motivation der neuen Sanitäter ist vielfältig. Julia Weißer erzählte: „Ich hatte in der eigenen Familie bereits einen Notfall und wusste nicht, was zu tun ist.“ Diese Erfahrung veranlasste sie, aktiv zu werden und sich im HvO-Team zu engagieren. Auch für Alexandra Dinger und Harald Baur war es eine bewusste Entscheidung, sich nach einem Erste-Hilfe-Kurs intensiver mit der Tätigkeit zu beschäftigen. „Das ist nicht nur irgendein, sondern ein sinnvolles Hobby“, erklärte Dinger.

Zusätzlich als Betriebssanitäter im eigenen Unternehmen tätig

Harald Bauer übernahm zudem noch die Zuständigkeit als Betriebssanitäter in seinem Unternehmen.

Laura Dirbach ist bereits seit zehn Jahren im Ortsverein tätig. Doch dies war nun die erste Gelegenheit, nach Abitur und Studium mit der Ausbildung zu beginnen, die sie schon längst vor hatte.

Die neuen Sanitäter sind eine wichtige Bereicherung für den DRK-Ortsverein. Die Bereitschaft, ehrenamtlich zu helfen, ist ein wertvolles Gut, das die neuen Mitglieder mit großem Engagement leben, heißt es in der Mitteilung abschließend.