Die Vorsitzenden sowie der stellvertretende Bereitschaftsleiter ehren die langjährigen Mitglieder des DRK St. Georgen: Vedat Simsek, Boris Burcza, Ali Simsek, Stefan Eisemann, Gottfried Ettwein, Friedrich Wassmer und Willi Hils (von links). Foto: Paskal

Langjährige Mitglieder werden beim DRK St. Georgen ausgezeichnet.

St. Georgen - Sie sind stets zur Stelle, wenn Hilfe nötig ist. Der Ortsverein des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) ehrte jetzt sechs treue Mitglieder.

Der Vorsitzende des DRK, Boris Burcza, der stellvertretende Vorsitzende Willi Hils und der stellvertretende Bereitschaftsleiter Vedat Simsek zeigten sich erfreut über diesen Anlass. Sie dankten für das jahrzehntelange Engagement, Willi Hils erläuterte zudem den Aufgabenbereich jedes Geehrten.

Vielfältig aktiv

Gottfried Ettwein ist seit 60 Jahren Mitglied im DRK. Er war Krankenwagenfahrer, Fahrer im Fahrdienst und Helfer bei Blutspendeterminen. Außerdem übernahm er im Vorstand den Posten des Beisitzers.

Ursula Lippold gehört dem Ortsverein seit 55 Jahren an. Sie ist als Bereitschaftsleiterin für die Blutspendedienste im Ortsverein im Einsatz. Ferner unterstützt sie ihren Ehemann Jürgen, der Kreisbereitschaftsleiter ist. Gemeinsam organisierten sie mehr als 30 Jahre die Umsetzung der Ungarnhilfe des DRK-Kreisverbandes.

Ali Simsek ist seit 40 Jahren in verschiedenen Bereichen des Roten Kreuzes aktiv – so als Sanitätshelfer bei Veranstaltungen, bei Blutspendeterminen und als Helfer bei Coronatests.

Jens Schwarzwälder ist 30 Jahre dabei. Er kam vom DRK Hornberg nach St. Georgen. Er ist Ausbilder in der Breitenausbildung. Hauptamtlich ist er Notfallsanitäter und in Teilzeit hauptamtlicher Kreisausbildungsleiter.

Friedrich Wassmer war in 20 Jahren sowohl Krankenwagenfahrer, Fahrer im Fahrdienst, Ausbilder in der Breitenausbildung als auch Sanitätshelfer und Helfer bei Blutspendeterminen. Auch bei Coronatests hat er geholfen.

Stefan Eisemann ist seit 15 Jahren als Sanitätshelfer bei verschiedenen Veranstaltungen eingesetzt. Außerdem war er im Rettungsdienst sowie als Helfer vor Ort aktiv.

Ehrennadeln und Gutschein zum Lohn

Die Jubilare wurden mit Ehrennadeln ausgezeichnet und erhielten zudem jeweils einen Gutschein des Handels- und Gewerbevereines.

Willi Hils meinte abschließend: "Wir sind aus Corona erwacht, neue Mitglieder sind dazugekommen." Insgesamt spendeten im vergangenen Jahr 1086 Personen Blut. Die Helfer vor Ort absolvierten mit eigenen Mitgliedern 137 Einsätze. Willi Hils bat für das Narrentreffen am 5. Februar um starke Unterstützung.