Die Freude über den Kantersieg währte nur kurz. (Symbolfoto) Foto: Sasint – stock.adobe.com

8:1 gewann die SG Gruol/Erlaheim am Samstag ihr Testspiel gegen den SV Oberiflingen aus dem Landkreis Freudenstadt. Doch die Freude über den Kantersieg währte nur kurz.

Haigerloch-Gruol/Geislingen-Erlaheim - Denn während des Spieles, das in Erlaheim stattfand, suchten Diebe die Kabine des Gastgebers heim und machten dort reiche Beute. Sämtliches Bargeld – die Rede ist von 600 Euro – wurden aus den Taschen der Spieler geklaut, wie Matthias Illi, Leiter der Sparte Sport im SV Gruol, unserer Zeitung berichtet.

Illi: "Es fehlten keine Handys, keine Scheckkarten, nix, nur das Bargeld war weg." Die Gäste aus Oberiflingen waren von dem Diebstahl offenbar nicht betroffen.

Dreiste Tat hat Konsequenzen

Eine dreiste Tat und als Konsequenz hat die SG Gruol/Erlaheim beim zuständigen Rosenfelder Polizeiposten Anzeige erstattet. Matthias Illi glaubt, dass jetzt, da nach Corona wieder Mannschaftssport erlaubt ist, Diebe es auf solche Situationen besonders abgesehen haben und deshalb Umkleidekabinen von Sportvereinen ins Visier nehmen. Nach dieser bitteren Erfahrung rät er anderen Vereinen, vorsichtig zu sein.

Offenbar scheint dies kein Einzelfall zu sein, wie Reaktionen auf die Veröffentlichung des Vorfalls auf der Facebook-Seite des SV Gruol zeigen. Dort berichtet ein Spieler von einem ähnlichen Vorfall beim FC Grosselfingen, ihm seien 50 Euro und zwei Schlüssel geklaut worden. Der SV Egesheim auf dem Heuberg (Landkreis Tuttlingen) teilt mit, dass bei einem Testspiel am Samstag in Wessingen Schlüssel aus den Kabinen entwendet und Autos ausgeräumt worden sind.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: