Foto: LIGHTFIELD STUDIOS – stock.adobe

Er überfuhr eine Verkehrsinsel, rammte ein Verkehrsschild und wendete auf der Einfädelspur zur B 14 trotz geplatztem Reifen – die Polizei fand schnell den Grund der Irrfahrt eines 51-Jährigen heraus.

Bei der Polizei sind am Donnerstagabend gegen 20 Uhr zahlreiche Anrufe wegen der Fahrweise und eines Unfalls auf der B 14 in Rottweil eingegangen. Ein 51-jähriger Mercedes-Fahrer war auf der Stadionstraße unterwegs und wollte auf die B 27/B14 auffahren. Er bog nach links – entgegen der Fahrtrichtung – auf die Bundesstraße in Richtung Schramberg ab und kollidierte beim Abbiegevorgang mit einem auf einer Verkehrsinsel stehenden Verkehrsschild. Im Anschluss prallte er gegen die Schutzplanke.

Mit Warnblinkanlage unterwegs

Daraufhin wendete er verkehrswidrig auf der Einfädelungsspur, um der Bundesstraße in Richtung Spaichingen zu folgen. Da der linke Vorderreifen aufgrund des Unfalls geplatzt war, fuhr er mit einer Geschwindigkeit von circa 15 Stundenkilometern und eingeschalteten Warnblinkanlage die Straße entlang. Schließlich blieb er am rechten Fahrbahnrand zwischen Bühlingen und Neufra stehen.

Ein Alkoholtest ergab einen Wert von über drei Promille. Anschließend musste der Mann eine Blutprobe und seinen Führerschein abgeben.