Hand in Hand stellen die drei Seifriz-Männer den geschmückten Baum für Manuele Seifriz im Garten auf. Foto: Schatz Foto: Schwarzwälder Bote

Tradition: Turnabteilungsleiter Peter Seifriz überrascht mit seinen beiden Söhnen seine Frau

Für viele ist das Maibaum-Aufstellen eine fest verankerte Tradition. In der Nacht zum 1. Mai war es wiederum soweit. Peter Seifriz, Leiter der Turnabteilung Dotternhausen, ließ sich von Corona nicht davon abbringen und setzte seiner frau zusammen mit seinen Söhnen ein schönes Exemplar.

Dotternhausen. Er gilt nicht nur als Symbol des Frühlings und der wiedererwachenden Natur, sondern ist auch ein Liebesbeweis: der Maibaum. Wer auch in diesem Jahr einen stellen wollte, musste wegen der Corona-Beschränkungen einiges beachten. Daher wurden weniger Gemeinden und Vereine als üblich diesbezüglich aktiv. Besonders in Baden-Württemberg, Bayern und Österreich wird unter normalen Bedingungen das Aufstellen der Maibäume auf den Dorfplätzen üblicherweise groß zelebriert.

Feierlich war dies in diesem Jahr eher nicht. Grundsätzlich war das Aufstellen erlaubt, allerdings eben unter Corona-Bedingungen. Viele junge Burschen und Männer stellten vor dem Haus ihrer Auserwählten dennoch eine mit bunten Bändern und Blumen geschmückte Fichte oder Tanne als Symbol ihrer Liebe auf.

So auch Turnabteilungsleiter Peter Seifriz mit seinen beiden Söhnen Tobias und Sebastian, die mit ihrer Herzenssache nun im zweiten Pandemiejahr ihre Frau und Mutter Manuela überraschten. Zuvor ging es in den eigenen Wald zum Maibaumschlagen. Peter Seifriz weiß, worauf es bei der Baumauswahl ankommt: "Ein perfekter Maibaum ist hoch gewachsen hat einen relativ dünnen Stamm – damit man ihn noch aufstellen kann. Und er sollte natürlich eine üppige Krone haben."

Für die drei Männer der Familie Seifriz war es in diesem Pandemiejahr wiederum selbstverständlich, einen geschmückten Baum in ihrem Garten aufzustellen – diese Familienzeremonie wurde natürlich noch mit gegrillten Würsten und einem Fassbier coronaconform gefeiert.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: