Die geplante Süd-Erweiterungsgrenzen auf dem Plettenberg sind am Sonntag von einigen Mitgliedern des Vereins NUZ für die Wanderer sichtbar gemacht worden. Denn die Pflöcke der Gemeinde sind vor allem in Richtung Ratshausen schon wieder entfernt worden. Für die Aktivisten, die eine möglichst große Plettenberghochfläche erhalten wollen, ist diese Abbaufläche zu groß, während Holcim und die Gemeinde eine größere Fläche fordern. Aus dem Plettenberg würde der Plattenberg, heißt es.                                                                    Foto: Privat