Dotternhausen (bv). Der Vorstand des Vereins NUZ hat die Dotternhausener Gemeinderäte vor der Sitzung an diesem Donnerstag aufgefordert, dem Beschlussantrag und der Stellungnahme der Gemeinde zum immissionschutzrechtlichen Verfahren in Sachen Erweiterung des Plettenberg-Steinbruchs erst zuzustimmen, wenn die Einwendungsfrist abgelaufen sei. Die Informationen zu den Auswirkungen und gesetzlichen Vorgaben für die Süderweiterung und zur Rekultivierung des Steinbruchs seien unklar, falsch oder gar nicht dargestellt. Die von Holcim vorgelegten Gutachten seien einseitig. Die neue Rekultivierungsplanung verändere den Plettenberg von Grund auf und verstoße gegen Ratsbeschlüsse. Der Gemeinderat wird aufgefordert, zur Klärung der Situation selbst neutrale Gutachten zu allen Belangen einzuholen oder aber das Landratsamt als Genehmigungsbehörde dazu aufzufordern, solche Gutachten in Auftrag zu geben.