Dotternhausen (lh). Mit Michael Stadler (41) hat der zweite Bewerber für die Bürgermeisterwahl in Dotternhausen seine Unterlagen eingereicht. Stadler, der aus Passau stammt, wohnt in Schleiden in der Eifel und ist dort Vorsitzender eine Wählervereinigung, ohne ein Amt in einem Gremium auszuüben. 2018 trat Stadler bei der Bürgermeisterwahl in Schleiden an, unterlag aber dem späteren Amtsinhaber. Er ist Finanzkaufmann und war in verschiedenen Unternehmen beschäftigt, bevor er mit einem Geschäftspartner eine Softwarefirma gründete. Stadler hatte bereits im Juli Kontakt mit Amtsverweser Alfons Kühlwein aufgenommen, Gespräche mit dem früheren Nusplinger Bürgermeister geführt und mit Bürgern aus Dotternhausen gesprochen. Er beschreibt sich als einen, der gerne mit Bürgern redet. Eine gute Diskussionskultur ist ihm wichtig. Stadler hat Flyer drucken lassen und will ab Mitte Oktober in den Wahlkampf gehen.