Die bestehende Seilbahn ist mehr als 40 Jahre alt und soll

Die bestehende Seilbahn ist mehr als 40 Jahre alt und soll so umgebaut werden, dass sie modernen technischen Anforderungen entspricht. Die umgebaute Bahn soll zudem den Sicherheitsanforderungen für den Transport von Personen (Europäische Seilbahnverordnung) entsprechen.

Die derzeitige Anlage hat eine Kapazität von 300 Tonnen pro Stunde und verfügt über 68 Loren. Nach dem Umbau wird die Kapazität mit 119 Loren 450 Tonnen pro Stunde betragen. Zudem sollen vier Kabinen mit je vier Sitzplätzen zur Personenbeförderung sowie eine Wartungslore realisiert werden.

Die neuen Loren können nicht mehr nach unten geöffnet werden, sondern werden zum Entladen um 180 Grad gedreht. Damit ist laut Holcim gewährleistet, dass auf der Strecke kein Material mehr aus ihnen fallen kann.

Die Zahl der Stützen soll von derzeit elf auf 14 erhöht werden. An zehn Standorten sollen neue erstellt werden, teilweise werden auch die Fundamente neu gebaut. Die Gittermasten werden durch Rundrohrstützen ersetzt. Die Masten werden mit Hilfe eines Schwerlasthubschraubers an einem Tag ab- und wieder aufgebaut. Auch an der Berg- und Talstation sollen laut Holcim Ertüchtigungen vorgenommen werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: