Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Dotternhausen Kommentar: Bürgerwille

Von

Von Gert Ungureanu

In Dotternhausen werden die Karten neu gemischt. Besser gesagt: Der Streit um den Dotternhausener Hausberg geht in eine neue Runde. 57,2 Prozent der Bürger sind gegen die vom Gemeinderat vorgeschlagenen Maximalgrenzen für das Kalkstein-Abbaugebiet auf dem Plettenberg. Das heißt: Die Grenzen werden neu verhandelt – von Holcim und vom Gemeinderat, wobei Bürgerinitiative Pro Plettenberg und die »Bürger für einen verträglichen Kalksteinabbau« mit eingebunden werden müssen. Sonst kehrt kein Frieden im Dorf ein. Jetzt muss ein Einvernehmen mit dem Zementwerk erzielt werden, mit dem auch die Bürger leben können. Und das darf auch nicht zu lange dauern, weil Holcim Planungssicherheit braucht und letztlich auch ein Rechtsanspruch auf den Kalksteinabbau besteht. Auf den Bürgerentscheid folgen noch unruhige Zeiten.

Flirts & Singles

 
 
5

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.