Hier fühlen sich Wanderfalken-Familien wohl: In 60 Metern Höhe hat Holcim die Nisthilfe in einem Silo installiert. Foto: Holcim Foto: Schwarzwälder Bote

Natur: Holcim: Einblicke über Webcam

Dotternhausen. Auch in diesem Jahr ziehen wieder Wanderfalken ihren Nachwuchs im Zementwerk in Dotternhausen auf. Seit zehn Jahren bietet ein 60 Meter hohes Silo im Holcim-Zementwerk ein sicheres Nest für Wanderfalken. Eine Webcam gibt Einblicke in die Aufzucht der Wanderfalken – drei Vögel sind geschlüpft. Die Jungvögel werden von Mitarbeitern des NABU-Vogelschutzzentrums Mössingen beringt.

Die Nesthilfe wurde 2010 in enger Zusammenarbeit mit der Unteren Naturschutzbehörde und dem Vogelschutzzentrum errichtet und wird seither im Frühjahr zur Brut und Aufzucht von den Wanderfalken genutzt.

"Holcim leistet damit einen Beitrag zur zunehmenden Population der Wanderfalken in der Region", teilt die Firma mit.

 Wer die Wanderfalkten beobachten will, kann dies über einen Link zur Webcam unter https://www.hol cim.de/de/wanderfalke tun.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: