Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Dotternhausen Blick nach vorn

Von
Foto: Schwarzwälder-Bote

An die 600 Interessierte sind zur Einwohnerversammlung gekommen, um sich über den Abbau auf dem Plettenberg zu informieren. Respekt. Fest steht: Das Zementwerk stellt niemand in Frage, gleichwohl geht ein tiefer Riss durch die Gemeinde. Holcim spaltet. Vertrauen ist zerstört worden, das nur schwer wieder aufzubauen ist. Ein Anfang aber ist gemacht, um den Dorffrieden zu retten. Dazu trugen vor allem die Gemeinderäte mit ihrer gemeinsamen Präsentation bei, die damit auch um das Vertrauen der Bürger warben. Diese sind jetzt gefragt. So richtet sich der Blick aller auf den Bürgerentscheid am 19. Februar. Wird das Quorum erreicht, kann verhandelt werden. Das wäre gut für die Gemeinde und für Holcim. Denn klar ist: Dotternhausen wird noch lange mit dem Zementwerk leben, egal ob auf dem Berg weiter abgebaut wird oder nicht.

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.