Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Dornstetten Viele Besucher strömen zu Herbstmarkt

Von

Dornstetten - Gutes Wetter mit Sonne-Wolkenmix gab es gestern zum großen Herbstmarkt in Dornstetten.  Nach zwei Jahren mit Schmuddelwetter strahlte dieses Jahr öfters mal die Sonne und die Besucher kamen scharen weise nach Dornstetten.

Neben dem Markt mit Ständen rechts und links der Hauptstraße , von der Volksbank vorbei an der Stadthalle bis hinunter bis zum Markplatz war auch die Dornstetter Geschäftswelt mit verkaufsoffenem Sonntag ins Geschehen integriert. Viele Läden hatten von 11 bis 16 Uhr geöffnet und hatten zum Markttag oft besondere Angebote.

Rund 100 Händler hatten sich zum Markt angemeldet – dementsprechend groß auch das Angebot. „Das ist ja wie der Ostermontagmarkt“ hörte man da schon mal einen Mann im Vorbeigehen zum großen Markt sagen.

Trotz des angenehmen Wetters waren Herbst und der nahende Winter an den Ständen ersichtlich beim Blick auf wärmende Schals, Hüte und Mützen oder Handschuhe, Wolljacken, Gefilztes und dicke Socken. Schöne anzusehen auch oft herbstliche Gestecke, Kränze, bunte Keramik oder Schmuck und Holzarbeiten. Unter den Ständen auch Buchwaren, Käse, Liköre oder Imker die allerlei Bienenprodukte von verschiedenen Honigsorten über Blütenpollen , Gelee Royale oder Bonbons Propolistinkturen und -cremes anboten.

Als Attraktion für Kinder lockte ein Karussell auf dem Marktplatz oder Spielsachen an Ständen. Der Vergnügungspark auf dem Marktplatz hatte schon am Samstagnachmittag geöffnet und fand mit dem Kinderkarussell, Wurf- Schieß- oder Losbude Anklang.

Freilich gehört zum Markt auch immer das kulinarische Angebot. Und da gab es auch reichhaltige Auswahl. Ob klassisch die heiße Rote, die Currywurst und Pommes oder  ein Döner, Dinedle direkt aus dem Ofen, Crepes, Steak vom Grill, Schupfnudeln und anderes. Zum Nachtisch gab es Magenbrot, gebrannte Mandeln oder Zuckerwatte. Und das Wetter passe, da lief auch der Stand mit Softeis gut.

Die  Stadt bot zum Herbstmarkt wie in den Vorjahren wieder einen kostenlosen Bus-Shuttle der  auch den Einwohnern der Stadtteile Aach und Hallwangen im halbstündigen Takt eine gute Anbindung zum Herbstmarkt  und Fahrt zu den dezentralen Einzelhändlern im Stadtgebiet bot.

Fotostrecke
Artikel bewerten
3
loading

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.