Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Dornstetten Tödlicher Unfall: Anwohner weiterhin geschockt

Von
Nach dem tödlichen Unfall in Aach an einem unbeschrankten Bahnübergang sind die Anwohner weiterhin geschockt. Foto: Nils Horst

Dornstetten-Aach - Die Anwohner in Aach sind nach dem tödlichen Unfall am Sonntagmorgen am unbeschrankten Bahnübergang immer noch geschockt. 

Ein 52-jähriger Autofahrer hatte den Bahnübergang überquert, als sein Fahrzeug auf der Fahrerseite von einer Regionalbahn in voller Fahrt erfasst wurde. Trotz einer Notbremsung kam der Zug erst nach etwa 200 Metern zum Stehen. Der Fahrer erlag noch am Unfallort seinen Verletzungen.

Einige Anwohner hatten das tragische Unglück mitbekommen. Die Problematik am Bahnübergang ist schon lange bekannt. Das rote Blicklicht ist je nach Sonnenstand oft nicht sichtbar. Offenbar hatte der verunglückte Mann dieses ebenfalls übersehen. In Aach hofft man auf baldige Lösung, wie Ortsvorsteher Hermann Friedrich berichtete.

 
 

Top 5

1

Kommentar

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.