Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Dornstetten Hansy Vogt muss vors Narrengericht

Von
Entertainer-Vogt gegen Drillerhansele-Vogt: Der Angeklagte für das Dornstetter Narrengericht ist vorgeladen. Foto: Lück

Dornstetten - Auf der Reisemesse CMT haben die Dornstetter Drillerhansele ihr neues Opfer schon mal ins Visier genommen. Dieses Jahr muss der Entertainer Hansy Vogt vor dem Narrengericht bluten. Oder nicht?

Die Treppe zum Restaurant am Gemeinschaftsstand Schwarzwald im Stuttgarter Messezentrum: Hansy Vogt und sein Richter Jürgen Mast halten freundschaftlich die Fäuste gegeneinander. Drillerhansele, Schurkenfänger und das Fuchslochweible, welches die Delinquenten im Gefängnis bis zur Verhandlung bei ordentlicher Stimmung halten soll, schauen skeptisch. Denn: Die Wahrscheinlichkeit, dass Hansy Vogt vor dem Gericht besteht, ist gering.

In 21 Jahren kein einziger Freispruch

Vogt Jürgen Mast ist sich sicher, dass der Entertainer schmoren muss: "Wir klagen Hansy Vogt wegen Titel- und Amtsmissbrauchs an. Ich bin der Vogt vom Schwarzwald." Und er – dieses "Entertainerlein" – nenne sich Schwarzwald-Botschafter. Sei im Badischen unterwegs, höchstens mal im Murgtal. "Der nennt sich Vogt und war noch nie in Dornstetten", klagt Mast. Das geht natürlich gar nicht. Kann Hansy vor dem Narrengericht bestehen? Vogt Mast: "Zum Advocatus kann man nur sagen, er hat sich stets bemüht. In 21 Jahren kein einziger Freispruch."

Das kann der Verteidiger nicht auf sich sitzen lassen. Advocatus Helmut Michel zeigt auf seine Aktentasche. Zieht etwas Verhülltes raus – sieht aus wie ein schmales Buch: "Diesmal habe ich ein Ass im Ärmel. Damit krieg ich den Hansy frei!" Der Dornstetter Vogt schaut skeptisch. Sagt: "Hm. In Spelunkas Sumas. In einer Kneipe wird es enden." Schon jetzt ein treffendes Urteil.

Und was glaubt Hansy Vogt? Kann der Advocatus seine Verlierer-Serie mit diesem "Ass im Ärmel" endlich mal beenden? Vogt: "Ich gehe mit gemischten Gefühlen ins Narrengericht. Weil ich nicht weiß, wie die Drillerhansele drauf sind. Ich habe zwar 30 Jahre Bühnenerfahrung, aber das wird erdig." Wie erdig es wird? Das Narrengericht tagt am Sonntag, 4. Februar, in Dornstetten.

 

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading