Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Dornstetten Das Markensammeln kann jetzt losgehen

Von
Stolz präsentieren die HGV-Vorsitzenden Gerhard Rummel (links) und Timo Müller die erste Dornstetter Sammeltasse. Foto: Sannert Foto: Schwarzwälder Bote

Mit allerlei kunstvollen Sammelobjekten hat der Handels- und Gewerbeverein (HGV) Dornstetten die Kunden in den vergangenen Jahren für ihren Weihnachtseinkauf am Ort belohnt. Diesmal gibt es als Dankeschön die erste Dornstetter Sammeltasse.

Dornstetten. "Wir wollen einfach, dass die Kunden im Städtle einkaufen", sagt Timo Müller, stellvertretender Vorsitzender des HGV Dornstetten und gleichzeitig Vorsitzender der Sparte Einzelhandel. Als Belohnung gibt es die erste Dornstetter Sammeltasse – eine hochwertige Tasse samt Untersetzer, angefertigt von einer namhaften deutschen Porzellanmanufaktur.

Mit dem neuen Sammelobjekt wolle der Handels- und Gewerbeverein seine erfolgreichen Weihnachtsaktionen fortsetzen, erklärt Vorsitzender Gerhard Rummel. Bei früheren Aktionen gab es Porzellanglöckchen mit Dornstetter Motiven, Fliesen mit Pflanzen aus der Region, allesamt mit Werken der verstorbenen Dornstetter Künstlerin Eleonore Kötter. Danach konnten die Kunden Mosaik-Fensterbilder, Fachwerkhäuser der Stadt als Windlichter, Weihnachtskugeln oder Krippenfiguren sammeln.

Rabattheft kann bis Ende Dezember gefüllt werden

Jetzt gibt es also Sammeltassen. Wie viele es letztlich sein werden und welche Motive die künftigen Tassen schmücken werden, das stehe noch nicht fest. Dem HGV sei es aber wichtig gewesen, einen Alltagsgegenstand anzubieten, der nicht nur an Weihnachten, sondern das ganze Jahr über genutzt werden könne, betont Gerhard Rummel. Timo Müller könnte sich auch vorstellen, bei einer der nächsten Weihnachtsaktionen eine Espresso-Tasse anzubieten. Möglichkeiten gebe es viele.

Wer in den an der Weihnachtsaktion teilnehmenden Dornstetter Geschäften bis zum 31. Dezember einkauft, der erhält Wertmarken im Wert seines Einkaufs. Diese kann er in ein Heft kleben. Sind Marken im Wert von 400 Euro beisammen, dann kann das Rabattmarkenheft zwischen Mitte Dezember und Mitte Januar in einem der teilnehmenden Geschäfte gegen eine Sammeltasse getauscht werden.

Gerade in Zeiten der Corona-Pandemie sei der Einkauf vor Ort enorm wichtig, betonen Rummel und Müller. Damit werde nicht nur der Einzelhandel gestärkt, es würden auch Arbeitsplätze gesichert. Und der Umwelt tue dies auch gut, meinen die Dornstetter HGV-Vorsitzenden, die mit der Weihnachtsaktion die Sammelleidenschaft wecken wollen.

Artikel bewerten
3
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.